Neue App sagt kardiovaskuläre Ereignisse bei Lebertransplantationspatienten vorher


  • Mary Corcoran
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Wissenschaftler haben die erste App und den ersten Score entwickelt, um das Einjahresrisiko von Lebertransplantationspatienten, wegen eines Myokardinfarkts oder einer anderen kardiovaskulären (KV) Komplikation zu sterben oder ins Krankenhaus aufgenommen zu werden, zu bestimmen. 

Ungefähr ein Drittel der Lebertransplantatempfänger haben im ersten Jahr nach einer Lebertransplantation eine KV-Komplikation. Bis jetzt waren Ärzte jedoch von Risikobewertungsinstrumenten abhängig, die an Nicht-Lebertransplantations-Populationen entwickelt wurden, um das Risiko für KV-Ereignisse nach einer orthotopischen Lebertransplantation (OLT) zu schätzen.

Der neue Cardiovascular-Risk-in-Orthotopic-Liver-Transplantation(CAR-OLT)-Score wurde unter Benutzung der Daten einer Kohorte von 1.024 Patienten im Alter von 18–75 Jahren entwickelt, die sich der ersten OLT in einem tertiären Universitätskrankenhaus über einen Zeitraum von 10 Jahren unterzogen. In der Kohorte ereigneten sich bei 32,1 % schwere Komplikationen von kardiovaskulären Erkrankungen (KVE). Der CAR-OLT-punktbasierte Score stellte sich als überlegen gegenüber veröffentlichten Risikomodellen für postoperative KVE-Morbidität und -Mortalität heraus.

In ihrem Beitrag in Hepatology sagten die Autoren, eine weitere, externe Validierung der Ergebnisse in einer größeren, multizentrischen klinischen Studie werde benötigt, um zu untersuchen, ob die Verwendung des CAR-OLT-Scores zur Risikostratifizierung und die Entscheidung, intensivere kardiovaskuläre Tests durchzuführen oder Risikofaktoren gezielt zu reduzieren, hilfreich ist, um KVE-Ergebnisse nach OLT zu verbessern.