NCCN-Einblicke konzentrieren sich auf Aktuelles in den Leitlinien für Schilddrüsenkarzinom

  • Haddad RI & al.
  • J Natl Compr Canc Netw
  • 01.12.2018

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Ein Artikel mit Einblicken in die Leitlinien des National Comprehensive Cancer Network (NCCN) fasst eine Podiumsdiskussion über die jüngsten Neuerungen in den Leitlinien für Schilddrüsenkarzinom zusammen.

Warum das wichtig ist

  • Aktuelle Informationen darin umfassen neue diagnostische und therapeutische Optionen.

Wesentliche Empfehlungen

  • Ultraschallgeführte Feinnadelaspiration (FNA) als Verfahren der Wahl zur Evaluierung von verdächtigen Schilddrüsenknötchen.
  • Molekulare Diagnosetests zur Erkennung von individuellen Mutationen oder Ansätze zur Mustererkennung mithilfe von molekularen Klassifikatoren können bei der Evaluierung unbestimmter FNA-Proben von Nutzen sein.
  • Molekulare Tests sind jedoch bei Hurthle-Zellläsionen nur beschränkt erfolgreich.
  • Genomtests werden für Patienten mit fortgeschrittenem, progressivem oder bedrohlichem, differenzierten Schilddrüsenkrebs (DTC) empfohlen.
  • Nichtinvasive follikuläre Neubildungen der Schilddrüse mit papillär-ähnlichen Kernmerkmalen (NIFTP) haben ein niedriges Malignitätspotenzial und erfordern nach einer Lobektomie keine abschließende Thyreoidektomie.
  • Molekulare Tests werden für alle Patienten mit anaplastischem Schilddrüsenkarzinom (ATC) empfohlen, die eine systemische Therapie in Erwägung ziehen.

Studiendesign

  • Die Einblicke in die NCCN-Leitlinien heben wichtige Veränderungen darin hervor, geben jedoch nicht die Leitlinien im Ganzen wieder. Diese sind verfügbar unter NCCN.org.
  • Finanzierung: Studienförderung von AstraZeneca; Celldex Therapeutics; Celgene Corporation; Genentech; Jazz Pharmaceuticals, Inc; Novartis Pharmaceuticals Corporation; Seattle Genetics, Inc; AbbVie; Merck & Co., Inc., Kenilworth, NJ, USA; und NOVOCURE.