Multiples Myelom: VRD wirkt als Induktionstherapie vor autologer Transplantation

  • Rosiñol L & al.
  • Blood
  • 12.09.2019

  • von Emily Willingham, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bortezomib, Lenalidomid und Dexamethason (VRD) erwies sich bei Patienten mit einem neu diagnostizierten multiplen Myelom als wirksame Induktionstherapie vor einer autologen Stammzelltransplantation (ASZT).

Warum das wichtig ist

  • Gemäß den Verfassern kann die Induktionstherapie mit VRD auf Grundlage der Ergebnisse dieser Studie der Phase III als „neuer Versorgungsstandard“ betrachtet werden. 

Wesentliche Ergebnisse

  • 81,0 Prozent schlossen alle Behandlungsabschnitte ab. 
  • Unter den 426 Patienten, die mit Zyklus 6 begannen, nahmen mindestens sehr gute partielle Ansprechraten mit der Zeit zu:
    • 55,6 Prozent nach Zyklus 3
    • 63,8 Prozent nach Zyklus 4
    • 68,3 Prozent nach Zyklus 5 
    • 70,4 Prozent nach der Induktionstherapie
  • Nach der Induktionstherapie lag die Rate des Komplettansprechens (CR) in der Intent-to-treat-Gruppe bei 33,4 Prozent und war bei Patienten mit zytogenetisch hohem Risiko ähnlich (34,8 %); 6,8 Prozent erlitten einen Krankheitsprogress.
  • Die CR-Rate in der Intent-to-treat-Gruppe erhöhte sich nach der ASZT auf 44,1 Prozent und nach einer Konsolidierungstherapie mit VRD auf 50,2 Prozent.
  • Raten einer nicht feststellbaren minimalen Resterkrankung (MRD): 
    • 28,8 Prozent während der Induktionstherapie 
    • 42,1 Prozent bei der Transplantation
    • 45,2 Prozent während der Konsolidierungstherapie
  • Die häufigsten behandlungsbedingten unerwünschten Ereignisse: Neutropenie (12,9 %) und Infektionen (9,2 %).
  • Periphere Neuropathie mit mindestens Schweregrad 2 trat bei 17,0 Prozent auf.
  • 13,3 Prozent brachen die Behandlung ab (34 von 61 wegen fortschreitender Krankheit 10 von 61 wegen Toxizität, und 5 von 61 starben).

Studiendesign

  • Multizentrische Studie PEDRS/GEM2012 aus Spanien mit 458 Patienten im Alter von ≤ 65 Jahren (Medianes Alter: 58) mit einem neu diagnostizierten multiplen Myelom.
  • Finanzierung: Celgene, Janssen, Pierre Fabré und die spanische Regierung.

Einschränkungen

  • Die optimale Anzahl von Induktionszyklen und ihre Länge muss noch festgelegt werden.
  • Kein Vergleichswirkstoff.