Multiples Myelom: mCBAD bietet Hoffnung für Patienten mit dringendem Therapiebedarf und begrenzten Optionen

  • Tabchi S & al.
  • Clin Lymphoma Myeloma Leuk
  • 17.05.2019

  • von David Reilly
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Hochdosistherapie mit Cyclophosphamid, Bortezomib, Doxorubicin und Dexamethason (mCBAD) kann bei Patienten mit rezidivierendem/refraktärem (R/R) Multiplem Myelom (MM), begrenzten Therapieoptionen und gutem Performance-Status eine wirksame Überbrückung bis zur autologen Stammzelltransplantation (ASCT) sein

Warum das wichtig ist

  • Das Multiple Myelom verhält sich therapierefraktär in fortgeschrittenem Stadium

Studiendesign

  • Überprüfung des Outcomes von 140 Patienten mit Multiplem Myelom und Plasmazell-Leukämie unter Therapie mit mCBAD.
  • 13 Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplem Myelom (NDMM), 11 Patienten mit Plasmazell-Leukämie (PCL) und 116 Patienten mit R/R MM.
  • Zahlreiche Hochrisiko-Patienten, mit Nierenversagen (70%), Hyperkalzämie (53%), Anämie (100%) und Knochenläsionen (80%).
  • Finanzielle Förderung: MD Anderson Cancer Center support grant.

Wesentliche Ergebnisse

  • Gesamtansprechrate:
    • NDMM: 100%
    • PCL: 100%
    • R/R MM: 85%.
  • Komplette Response:
    • NDMM: 23,1%
    • PCL: 10%
    • R/R MM: 7,5%.
  • Bei Patienten mit R/R MM:
    • 11,48 Monate mittleres progressionsfreies Überleben mit nachfolgender ASCT (95% KI 7,52-15,9) vs. 3,19 Monate ohne ASCT (95% KI 2,4-3,75).
    • 23 Monate durchschnittliches Gesamtüberleben mit nachfolgender ASCT (95% KI 17,1-36,1) vs. 9 Monate ohne ASCT (95% KI 5 91-13 3).
  • 7,8% behandlungsbedingte Mortalität (1 Patient mit PCL; 10 Patienten mit R/R MM).

Einschränkungen

  • Retrospektive Daten.