Multimodale Therapie verbessert Überleben bei fortgeschrittenem, knotenpositiven Endometriumkarzinom

  • Chapman BV & al.
  • Gynecol Oncol
  • 17.05.2019

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Patientinnen mit fortgeschrittenem, knotenpositiven Endometriumkarzinom, die sich einem operativen Eingriff unterziehen, verbessert eine adjuvante Radiochemotherapie im Vergleich zu einer Radiotherapie oder Chemotherapie allein das krankheitsspezifische Überleben (DSS), bei Vorliegen von nichtendometrioiden Tumoren und endometrioiden Tumoren von Grad III.
  • Patientinnen, die eine Radiotherapie erhalten hatten, wiesen niedrigere Rezidivraten im Beckenraum auf.

Warum das wichtig ist

  • Ein multimodaler Therapieansatz könnte bei Patientinnen mit hochgradigen Tumoren zu überlegenen Ergebnissen führen.

Studiendesign

  • 249 Patientinnen mit Endometriumkarzinom im FIGO-Stadium IIIC, die im Zeitraum von 1985–2015 eine adjuvante Radiotherapie, Chemotherapie oder Radiochemotherapie (RCT) erhalten hatten.
  • Finanzierung: National Institute of Cancer, NIH.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mediane Verlaufskontrolle: 56 Monate.
  • Das 5-jährige DSS betrug 65 %.
  • Eine adjuvante RCT verbesserte das 5-jährige DSS im Vergleich zur Chemotherapie signifikant bei Patientinnen mit endometrioiden (p = 0,04) und nichtendometrioiden Tumoren von Grad III (67 % vs. 38 %; p = 0,02).
  • Bei Patientinnen mit nichtendometrioiden Tumoren verlängerte eine RCT, gefolgt von einer zusätzlichen nachfolgenden Chemotherapie das 5-jährige DSS gegenüber einer RCT allein (74 % vs. 50 %; p = 0,02).
  • Die 5-Jahresrate von Rezidiven im Beckenraum war signifikant niedriger mit einer adjuvanten Radiotherapie ± Chemotherapie als nur mit einer Chemotherapie (5 % vs. 41 %; p 
  • Die 5-Jahresrate paraaortaler Rezidive war niedriger mit einer externen Radiotherapie als mit einer Beckenraum-Radiotherapie ± Chemotherapie oder Chemotherapie allein (0 % vs. 19 %; p 
  • Bei Patientinnen mit endometrioiden Tumoren von Grad I–II unterschieden sich die Raten des 5-jährigen Gesamtüberlebens (OS), DSS und der Rezidive im Beckenraum nicht signifikant von einer Radiotherapie und RCT.

Einschränkungen

  • Retrospektives Design.