Mütterliche HIV-Antikörper schützen nicht vor Virusübertragung auf das gestillte Kind

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Weiterlesen? Jetzt anmelden!

Kernbotschaften

Hohe Titer neutralisierender, mütterlicher Antikörper gegen ein Spektrum von HIV-Varianten (Quasispezies) vor der Geburt reduzieren im Vergleich zu niedrigen Titern nicht das Risiko, dass sich Kinder über die Muttermilch mit dem Virus infizieren. Im Gegenteil: niedrige mat...