Mit Zucker gesüßte Getränke werden immer günstiger


  • Susanne Kressenstein
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Zuckerhaltige Limonaden, Kola und Eistees sind einer der Gründe warum die Zahl der übergewichtigen Kinder und Erwachsenen weltweit immer mehr zunimmt. Und diese Getränke werden immer erschwinglicher wie eine US-amerikanische Studie zeigt.

Im Vergleich zu Wasser wurden im Zeitraum von 1990 bis 2016 zuckerhaltige Getränke in 79 von 82 untersuchten Ländern im Vergleich zum Einkommen immer günstiger. Zu den drei Ausnahmen gehören neben Finnland auch Chile und Papua-Neuguinea. In den USA und Deutschland wird der Preis für Limonaden jedes Jahr um ein knappes Prozent niedriger. In Serbien, Island und Thailand beläuft sich die jährliche Preisreduktion auf rund fünf Prozent.

Dazu einer der Autoren der Studie Dr. Jeffrey Drope: „Ein Mensch konnte letztes Jahr 71 Prozent mehr zuckergesüß­te Getränke von seinem Einkommen kaufen, als er dies noch im Jahr 1990 von einem entsprechend geringeren Einkommen vermochte.“ Besonders dramatisch bekommt diese Entwicklung die Bevölkerung in Entwicklungsländern mit niedrigem Einkommen zu spüren. Seit 1990 stieg hier die Kaufkraft für die gesüßten Getränke sogar um 89 Prozent.