Metastatisches PTC: extensive ETE der primären Läsion gibt Aufschluss über kürzeres OS

  • Lee YK & al.
  • Ann Surg Oncol
  • 20.03.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine extensive extrathyreoidale Ausbreitung (ETE) der primären Läsion ist bei Patienten mit papillärem Schilddrüsenkarzinom (PTC) mit Fernmetastasen bei Erstdiagnose mit einem kürzeren Überleben assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Die prognostische Bedeutung der ETE wurde bereits vorher bei Patienten mit und ohne Fernmetastasen bei Erstdiagnose festgestellt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 32,8 % der Patienten wiesen eine extensive ETE auf.
  • Eine extensive ETE war mit einer schnelleren Progredienz der Erkrankung (HR: 4,10; p = 0,015) und niedrigeren Rate des krebsspezifischen Überlebens (CSS) assoziiert (84,3 % vs. 97,6 % nach 5 Jahren; 60,4 % vs. 93,5 % nach 10 Jahren; p = 0,002).
  • In einer Subgruppenanalyse von Patienten im Alter von ≥ 55 Jahren mit einer Krankheit im Stadium IVB war eine extensive ETE mit einer kürzeren Rate des 10-jährigen CSS assoziiert (33,3 % vs. 92,3 %; p = 0,017).
  • Kein Patient mit extensiver ETE erreichte eine Remission (0,0 % vs. 29,3 % der Patienten ohne extensive ETE; p = 0,013).
  • Patienten mit extensiver ETE wiesen höhere prozentuale Veränderungen der supprimierten Thyreoglobulinspiegel auf als Patienten ohne extensive ETE (p 

Studiendesign

  • Studie von 64 Patienten mit PTC mit Fernmetastasen bei Erstdiagnose, die sich einer totalen Thyreoidektomie unterzogen hatten.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Einschränkungen

  • Retrospektives Design.
  • Kleine Stichprobengröße.