Melanom-Patienten fehlt Vertrauen in Haut-Selbstuntersuchungen

  • Dieng M & al.
  • JAMA Dermatol
  • 15.05.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Das mangelnde Vertrauen in die eigene Untersuchung der Haut am Körper (SSE) ist eine wesentliche Barriere für die Überwachung durch den Patienten bei Menschen mit Melanom, obwohl sie eine SSE als wertvollen Frühindikator für eine rezidivierende/neue Krankheit einstufen.

Warum das wichtig ist

  • SSE ist eine wichtige Methode zur Früherkennung von rezidiviertem oder neuem primären Melanom.

Wesentliche Ergebnisse

  • Patienten, die sich regelmäßig einer SSE unterzogen, hielten diese für eine wichtige Überwachungsstrategie.
  • Die meisten Teilnehmer hatten keine detaillierte und spezifische SSE-Routine.
  • Die Teilnehmer nahmen ihr persönliches Vertrauen in die Durchführung einer SSE unterschiedlich wahr.
  • Trotz der positiven Ansicht zur SSE hielten sich die meisten nicht ausreichend kompetent dafür.
  • Motivierende Faktoren zum Einsatz digitaler Technologien, die bei der SSE helfen sollten, waren unter anderem die Möglichkeit Veränderungen von Läsionen über die Zeit erkennen zu können und automatische Erinnerungen.
  • Motivatoren für SSE waren unter anderem eine persönliche/familiäre Vorbelastung mit Melanom, ein bereits durch den Patienten entdecktes Melanom, Früherkennung, anstehender Arztbesuch und Verantwortung für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden.
  • Barrieren für SSE waren unter anderem ein fehlendes Vertrauen in die eigene Kompetenz, Routine-Screenings beim Arzt und die Angst vor einer Rückkehr des Tumors.

Studiendesign

  • 37 Patienten, die vorher bereits wegen eines primären lokalisierten Melanoms (Stadien 0, I oder II) behandelt worden waren und kein Rezidiv oder einen neuen Primärtumor hatten.
  • Finanzierung: Australian National Health and Medical Research Council, University of Sydney, Sydney Catalyst Translational Cancer Research Centre.

Einschränkungen

  • Qualitatives, auf Eigenangaben beruhendes Studiendesign.
  • Kleine Stichprobe.