Mehr als 80 % der Raucher wissen nichts von CT-basierten Lungenkrebs-Screenings

  • Raz DJ & al.
  • Clin Lung Cancer
  • 01.01.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries

Erkenntnis

  • Mehr als 80 % der Menschen aus einem Raucherentwöhnungsprogramm (LCS) hatten vorher noch nie von einem Lungenkrebs-Screening mit niedrigdosierter Computertomographie (LDCT) gehört, obwohl die meisten von ihnen gemäß den Leitlinien der US Preventive Services Task Force (USPSTF) für ein Screening infrage kamen.

Warum das wichtig ist

  • Diese Unkenntnis über die LDCT war die häufigste signifikante Barriere für den Einstieg in ein LCS.

Studiendesign

  • 185 aktive Raucher in einem Raucherentwöhnungsprogramm.
  • Finanzierung: Lung Cancer Research Foundation; NIH.

Wesentliche Ergebnisse

  • 18,9 % der Personen im Alter von > 55 Jahren hatten sich einer LDCT unterzogen.
  • Keine der Personen, die sich einer LDCT unterzogen hatten, hatten vorher von einem Screening-Test gehört.
  • 51,4 % hatten ≥ 30 Raucherjahre, ein Kriterium für ein Screening laut USPSTF.
  • 68 % der 55–80-Jährigen stimmten zu oder sehr zu, dass sie Lungenkrebs entwickeln würden.
  • Die subjektiv wahrgenommenen Barrieren von 55–80-Jährigen waren unter anderem ein aktiver Raucher sein, Angst vor den Befunden, Unkenntnis über ein LCS, keine familiäre Vorbelastung mit Lungenkrebs, keine Symptome eines Lungenkrebses und Kosten für das Screening.
  • Nach einer multivariablen Analyse war nur die Unkenntnis über das LCS mit einer geringeren Chance für ein Screening assoziiert (adjustierte Odds Ratio [aOR]: 0,04; p = 0,002).

Einschränkungen

  • Alle Teilnehmer waren Mitglieder einer großen Krankenversicherung.