Masern: Neue Daten zeigen signifikanten Anstieg gemeldeter Fälle


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Neue Daten von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, dass die Zahl der bisher im Jahr 2019 weltweit gemeldeten Masernfälle dreimal so hoch ist wie zum gleichen Zeitpunkt letztes Jahr.

Laut den neuesten vorläufigen Berichten, die der WHO bis zum August 2019 vorgelegt wurden, war die Zahl der in den ersten sechs Monaten von 2019 gemeldeten Masernfälle so hoch wie seit 2006 nicht mehr. Dem zuvor standen sukzessive jährliche Anstiege seit 2016, die laut der WHO „einen besorgniserregenden und anhaltenden Anstieg der weltweiten Gesamtbelastung durch Masern“ anzeigen.

Die vorläufigen Daten zeigen, dass 182 Länder der WHO zwischen 1. Januar und 31. Juli 2019 364.808 Masernfälle meldeten, wobei die WHO betont, dass die Daten unvollständig sind und die Zahlen viel höher sein könnten. Im selben Zeitraum letztes Jahr wurden 129.239 Masernfälle von 181 Ländern gemeldet. 

Die Demokratische Republik Kongo, Madagaskar und die Ukraine meldeten die höchste Anzahl von Fällen in diesem Jahr. Die Vereinigten Staaten meldeten die höchste Anzahl an Masernfällen in 25 Jahren, während in der europäischen Region der WHO fast 90.000 Fälle für die ersten sechs Monate dieses Jahres gemeldet wurden. Diese Zahl ist höher als die Zahl für das gesamte Jahr 2018 (n = 84.462).