Magenkarzinom: Leitlinien-Update der ESMO

  • ESMO guidelines
  • 11.11.2019

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Das Update fügt Trifluridin/Tipiracil zur Behandlung des fortgeschrittenen/metastasierten Magenkarzinoms hinzu.

Warum das wichtig ist

  • Das Dokument aktualisiert die Leitlinien der European Society for Medical Oncology, die erstmalig 2016 veröffentlicht wurden.

Wesentliche Punkte

  • Die ESMO empfiehlt nun Trifuluridin/Tipiracil als Drittlinienbehandlung bei Patienten mit Performance-Status 0-1.
    • Die ursprüngliche Leitlinie gab an, dass die Behandlung sequentiell in den Zweit- und Drittlinien-Situationen durchgeführt werden kann, aber es gibt keine klare Evidenz für die Wirksamkeit nach der Zweitlinie.
    • Das Update spezifiziert, dass Trifluridin/Tipiracil in einer randomisierten Phase 3-Studie bei Patienten mit chemorefraktärem Magenkarzinom das OS im Vergleich zu Plazebo verbessert (OS 5,7 Monate vs. 3,6 Monate; HR 0,69; 2-seitiges p=0,00058).
  • Das Update fügt eine Linie für Trifluridin/Tipiracil in der Tabelle der ESMO Magnitude of Clinical Benefit Scale (MCBS) hinzu und gibt ihr einen MCBS-Score von 3.
    • Der andere Eintrag ist Docetaxel, Oxaliplatin, Fluorouracil und Leucovorin (FLOT), das einen MCBS-Score von 1 hat.
    • Ein hoher Score von 5 weist auf die größte Kombination eines möglichen Benefits und Verfügbarkeit hin.