Lungenkrebs: Ansatz mit multidisziplinärem Team verbessert das 5-Jahres-Überleben um 35 %

  • Bilfinger TV & al.
  • Clin Lung Cancer
  • 01.02.2018

  • aus Miriam Davis, PhD
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Lungenkrebspatienten verbessert sich das Ergebnis hinsichtlich des 5-Jahres-Überlebens mit einem ein multidisziplinäres Team (MDT) beinhaltenden Ansatz um ein Drittel im Vergleich zur herkömmlichen Versorgung (sequentielle Behandlung durch Überweisung vom Primärversorger an einen Pneumologen und darauf folgende Überweisungen an einen Onkologen, Thoraxchirurgen und/oder Radioonkologen).

Warum das wichtig ist

  • Die Studie legt nahe, dass ein multidisziplinäres Modell und seine Mehrkosten auf Grundlage der Wirksamkeit gerechtfertigt sind.

Studiendesign

  • Hierbei handelte es sich um eine monozentrische Kohortenstudie des Registers des Stony Brook Cancer Center, in dem die Überlebensergebnisse von 1.956 Lungenkrebspatienten, die eine multidisziplinäre Versorgung erhielten, mit denen von 2.315 Patienten vergleichen wurden, die zwischen 2002 und 2016 auf herkömmliche Weise versorgt wurden.
  • Berücksichtigung des Selektionsbias mittels Propensity-Matching.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der Analyse mittels Propensity-Score-Matching lag die 3-Jahres-Überlebensrate mit dem MDT-Ansatz bei 47,1 % und mit der herkömmlichen Versorgung bei 39,4 % (p = 0,002).
  • In der Analyse mittels Propensity-Score-Matching lag die 5-Jahres-Überlebensrate mit dem MDT-Ansatz bei 33,6 % und mit der herkömmlichen Versorgung bei 23,0 % (p 
  • Nach Anpassung hinsichtlich potenzieller Störfaktoren mittels proportionaler Hazard-Modelle nach Cox verbesserten sich die Ergebnisse des 5-Jahres-Überlebens mit dem MDT-Ansatz um 35 % im Vergleich zur herkömmlichen Versorgung (HR: 0,65; 95 %-KI: 0,54–0,77).

Einschränkungen

  • Nichtrandomisierte Studie.
  • Monozentrische Studie nur beschränkt verallgemeinerbar.