Lungenkrebs: 5-Jahresüberleben steigt über 4 Dekaden, bleibt aber weiterhin niedrig

  • Lu T & al.
  • Cancer Manag Res
  • 01.01.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Zwischen 1973 und 2015 sank die Inzidenz von Lungenkrebs in den USA bei Männern, stieg aber bei Frauen an, der Einsatz einer Chemotherapie mehr als verdoppelte sich und das 5-jährige Gesamtüberleben (OS) verdoppelte sich nahezu, blieb aber weiterhin niedrig.

Warum das wichtig ist

  • Diese Studie liefert einen Überblick über Lungenkrebs in den USA in einem Zeitraum von 43 Jahren.

Studiendesign

  • 1.148.341 Patienten mit Lungenkrebs aus der SEER(Surveillance, Epidemiology, and End Results)-Datenbank.
  • Finanzierung: National Natural Science Foundation of China; andere Sponsoren.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Inzidenz/100.000 Personenjahre sank bei Männern, erhöhte sich aber bei Frauen:
    • 1973: 83,5 % bei Männern und 20,2 % bei Frauen.
    • 2015: 55,3 % bei Männern und 44,2 % bei Frauen.
  • Die Gesamtinzidenz//100.000 Personenjahre war am höchsten bei Schwarzen (61,94 bei Weißen vs. 78,99 bei Schwarzen vs. 42,39 bei anderen Ethnien; im Durchschnitt).
  • Adenokarzinom war der häufigste Typ, gefolgt von kleinzelligem Karzinom, großzelligem Karzinom und kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) (die durchschnittlichen Inzidenzraten/100.000 Personenjahre betrugen 17,9, 13,3, 3,1 bzw. 6,0).
  • Die Raten für operative Eingriffe blieben stabil bei ca. 25 %; die Raten für Radiotherapie sanken insgesamt, stiegen aber von 2007 bis 2015 leicht an (von 35,3 % auf 38,8 %), und die Raten für Chemotherapie steigen von 14,9 % im Jahr 1973 auf 39,2 % im Jahr 2015.
  • Die Durchschnittsrate des 5-jährigen OS stieg von 10,7 % im Jahr 1973 auf

Einschränkungen

  • Daten nur aus den USA.