Lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom: Nab-Paclitaxel + Gemcitabin ist vielversprechend

  • Philip PA & al.
  • Lancet Gastroenterol Hepatol
  • 14.01.2020

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die mittlere Dauer bis zum Therapieversagen für Nab-Paclitaxel + Gemcitabin übertraf beim lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinom das im Protokoll angegebene Ziel.

Warum das wichtig ist

  • Es gibt beim lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinom weder für Nab-Paclitaxel plus Gemcitabin noch für FOLFIRINOX (Leucovorin, Fluorouracil, Irinotecan und Oxaliplatin) prospektive Daten.

Studiendesign

  • Internationale offene klinische Phase 2-Studie (LAPACT; n=107).
  • Die Patienten erhielten 6 Zyklen einer Induktionstherapie mit Nab-Paclitaxel plus Gemcitabin, gefolgt nach Ermessen des Untersuchers von einer Fortsetzung von Nab-Paclitaxel plus Gemcitabin, Radiochemotherapie oder Operation.
  • Finanzierung: Celgene.

Wesentliche Ergebnisse

  • 58% absolvierten die Induktionstherapie und 44% setzten die Behandlung nach der Induktionstherapie fort (11% Nab-Paclitaxel plus Gemcitabin, 17% Radiochemotherapie, 16% Operation).
  • 17 Patienten unterzogen sich einer Operation: 7 hatten einen R0-Resektionsstatus, 9 hatten R1.
  • Die mittlere Dauer bis zum Therapieversagen war 9,0 Monate (90% KI 7,3-10,1), was das im Protokoll festgelegte Ziel von 6,6 Monaten übertraf.
  • Mittleres PFS: 10,9 Monate (90% KI 9,3-11,6).
  • Mittleres OS: 18,8 Monate (90% KI 15,0-24,0).
  • Krankheitskontrollrate während der Induktion: 77,6% (90% KI 70,3%-83,5%).
  • Gesamtresponserate während der Induktion: 33,6% (90% KI 26,6%-41,5%).
  • Behandlungsbedingte unerwünschte Ereignisse während der Induktion ≥ Grad 3 waren Neutropenie (33%), Anämie (11%) und Fatigue (10%).
  • Behandlungsbedingte schwerwiegende unerwünschte Ereignisse während der Induktion waren Pneumonie (5%), Pyrexie (5%) und febrile Neutropenie (3%).

Einschränkungen

  • Unkontrollierte Studie.
  • Open-label Design.