Laparoskopischer Eingriff machbar und sicher bei großen Kolontumoren

  • Nagasaki T & al.
  • J Gastrointest Surg
  • 31.01.2019

  • von Jim Kling
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine laparoskopische Resektion von Kolontumoren im Stadium II/III mit einer Größe von > 8 cm ist mit besseren kurzfristigen Ergebnissen und ähnlichen langfristigen Ergebnissen wie ein offener operativer Eingriff assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Ein laparoskopischer Eingriff hat sich bei Kolonkarzinom generell einem offenen operativen Eingriff als überlegen erwiesen, aber ein entsprechender Nachweis für große Tumoren stand noch aus.

Studiendesign

  • Retrospektive Analyse von 80 Patienten mit großen Tumoren im Stadium II/III (51,2 % Frauen, 48 laparoskopisch, 32 offen).
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Es gab keine statistisch signifikanten Differenzen zwischen offenem und laparoskopischem Eingriff.
  • Die laparoskopische Gruppe hatte eine längere Operationsdauer (213 vs.148 Minuten; p 
  • Es gab keinen signifikanten Unterschied zwischen offenem und laparoskopischem Eingriff in den Raten der 5-jährigen Ergebnisse:
    • Stadium II: krebsspezifisches Überleben (CSS): 92,3 % vs. 100 % (p = 0,0699); rezidivfreies Überleben (RFS): 87,9 % vs. 100 % (p = 0,1263).
    • Stadium III: CSS: 86,3 % vs. 92,3 % (p = 0,6987); RFS: 83,0 % vs. 76,9 % (p = 0,6956).

Einschränkungen

  • Kleine Stichprobengröße, retrospektive Analyse.