Langzeitdaten sprechen für adjuvantes Ipilimumab beim Stage III-Melanom

  • Eggermont AMM & al.
  • Eur J Cancer
  • 07.08.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine adjuvante Therapie mit Ipilimimab ist verbunden mit verbesserten Ergebnissen für Rezidive, Metastasen und Überleben bei Patienten mit Stage III-Melanom in einem Langzeit-Follow-up der Studie European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC) 18071.

Warum das wichtig ist

  • Diese Follow-up-Studie belegt einen anhaltenden Vorteil für Ipilimumab bei Patienten mit reseziertem Stage III-Melanom.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das rezidivfreie Überleben (RFS) über 7 Jahre war 39,2% bei Patienten unter Ipilimumab und 30,9% bei Patienten unter Placebo.
  • Das Fernmetastasen-freie Überleben (DMFS) über 7 Jahre war 44,5% unter Ipilimumab und 36,9% unter Placebo.
  • Das Gesamtüberleben über 7 Jahre war 60% unter Ipilimumab und 51,3% unter Placebo.
  • Im Vergleich zu Placebo war Ipilimumab verbunden mit einem höheren:
    • RFS (HR 0,75; p
    • DMFS (HR 0,76; p=0,002).
    • OS (HR 0,73; p=0,002).
  • Die Vorteile waren vergleichbar in allen Subgruppen (Männer vs. Frauen, mikroskopische vs. makroskopische Beteiligung, ulzeriertes vs. nichtulzeriertes Melanom).

Studiendesign

  • 951 Patienten mit resezierten kutanen Stage III-Melanomen aus 99 Zentren wurden randomisiert für bis zu 3 Jahre einer Ipilimumab- oder Placebo-Gabe zugeteilt.
  • 264 Patienten hatten vorangegangene Follow-up Daten (6,9 Jahre durchschnittliches Follow-up).
  • Finanzierung: Bristol-Myers Squibb.

Einschränkungen

  • Viele Patienten fielen vorzeitig aus der Beobachtung.