Kutaner Kopf-/Halskrebs: Klassifikationssystem von Brigham and Women`s Hospital besser als 8. Ausgabe von American Joint Committee on Cancer

  • Ruiz ES & al.
  • JAMA Dermatol
  • 10.04.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Im Vergleich mit der 8. Ausgabe des Klassifikationssystems der American Joint Committee on Cancer (AJCC 8) wies das Tumorklassifikationssystem des Brigham and Women’s Hospital (BWH) bei Patienten mit kutanem Plattenepithelkarzinom in Kopf- und Halsbereich (cHNSCC) eine höhere Spezifität und einen höheren positiven prädiktiven Wert (PPV) für das Risiko von Metastasen oder Tod auf.

Warum das wichtig ist

  • Bei einer Untergruppe von Tumoren mit einem hohen Risiko für schlechte Ergebnisse ist die Identifikation des besten Prognosesystems von Bedeutung.

Wesentliche Ergebnisse

  • BWH und AJCC 8 waren vergleichbar in der Monotonie (zunehmend schlechtere Ergebnisse je höher die Klasse: p = 0,46 für Lokalrezidiv [LR]; p = 0,92 für Lymphknotenmetastasen [NM]; p = 0,54 für krankheitsspezifischen Tod [DSD]; p = 0,67 für Ereignisse allgemein) und Homogenität (Unterschiede in den Ergebnissen nach Klasse: p = 0,46 für LR; p = 0,92 für NM; p = 0,53 für DSD; p = 0,67 für Ergebnisse allgemein).
  • BWH war AJCC 8 bei der Prognose von NM (C-Statistik: 0,91 vs. 0.84; p = 0,01) und DSD (C-Statistik: 0,97 vs. 0,91; p = 0,005) überlegen.
  • Das BWH-System wies hinsichtlich des Risikos für NM/DSD eine höhere Spezifität (0,93 vs. 0,85; p 

Studiendesign

  • Aufgenommen wurden 459 Patienten mit 680 cHNSCC.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Einschränkungen

  • Monozentrische Kohortenstudie.