Kriterien für Lungenkrebs-Screening übersehen jüngere Raucher und längerfristige ehemalige Raucher

  • Luo YH & al.
  • Lancet Oncol
  • 26.06.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit Lungenkrebs, die bereits ≥ 15 Jahre vor ihrer Diagnose das Rauchen aufgaben, und Patienten, die ≤ 5 Jahre jünger als das empfohlene Cutoff-Alter waren, dafür aber andere Kriterien der Preventive Services Task Force (USPSTF) für ein Lungenkrebs-Screening erfüllten, trugen ein ähnliches Sterberisiko wie Personen, die alle USPSTF-Kriterien erfüllten.

Warum das wichtig ist

  • Diese Ergebnisse, neben früherer Forschung, deuten darauf hin, dass fast zwei Drittel der Patienten mit Lungenkrebs die Kriterien des USPSTF-Screenings nicht erfüllen; eine Überarbeitung der Leitlinien könnte daher die Patientenergebnisse verbessern.  
  • Eine ähnliche Studie hatte sich nur auf Afroamerikaner konzentriert.

Studiendesign

  • Prospektive, multizentrische Studie mit Beobachtungskohorte.
  • 8.739 Patienten mit Lungenkrebs aus Kohorten, die zwischen 1997 und 2017 in stationären und ambulanten Kohorten behandelt worden waren.
  • Mediane Nachbeobachtung: 6,5 Jahre.
  • Finanzierung: NIH; Mayo Clinic Foundation.

Wesentliche Ergebnisse

  • 6.627 der Kohorte insgesamt erfüllten die USPSTF-Kriterien.
  • Die Rate des 5-jährigen Gesamtüberlebens (OS) lag bei 27 % für Raucher, die innerhalb von 30 Jahre zuvor das Rauchen aufgegeben hatten, 22 % für
  • Das 5-Jahres-OS unterschied sich nicht signifikant zwischen längerfristigen ehemaligen Rauchern und der USPSTF-Gruppe (Hazardrate [HR] für die stationäre Kohorte: 1,02 [p = 0,72]; HR für ambulante Kohorte: 0,97 [p = 0,82]) oder zwischen
  • Ein Propensity-Matching ergab ähnliche Ergebnisse.

Einschränkungen

  • Nicht berücksichtigte Störfaktoren könnten das OS beeinflusst haben.