Krebssterblichkeit in der EU sinkt aller Voraussicht auch im Jahr 2019

  • Malvezzi M & al.
  • Ann Oncol
  • 19.03.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Im Jahr 2019 wird die altersstandardisierte, krebsbedingte Sterblichkeit in der Europäischen Union (EU) wie in den Jahren zuvor aller Voraussicht nach seit 2014 um nahezu 6 % bei Männern und um 4 % bei Frauen gesunken sein, dies weitgehend aufgrund weniger Lungenkrebs-bedingter Todesfälle bei Männern und weniger Brustkrebs-bedingten Todesfällen bei Frauen.
  • Seit 1989 wurden 5.290.000 krebsbedingte Sterbefälle vermieden, darunter 440.000 durch Brustkrebs.

Warum das wichtig ist

  • Aktivitäten zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs ist dieser Rückgang zu verdanken, wobei die Raucherentwöhnung nach wie vor sehr wichtig ist, da Lungenkrebs laut Prognosen ca. 20 % der krebsbedingten Todesfälle im Jahr 2019 ausmachen wird.

Studiendesign

  • Modellierungsstudie unter Heranziehung von Krebs-Sterbeurkunden und Populationsdaten aus den Datenbanken von WHO und Eurostat für die Jahre 1970–2014.
  • Die Schätzungen für das Jahr 2019 wurden anhand einer linearen Progression erstellt.
  • Vermiedene krebsbedingte Tode wurden auf der Basis altersspezifischer Spitzenraten aus dem Jahr 1988 erstellt.
  • Finanzierung: Italian Association for Cancer Research.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der EU rechnet man für das Jahr 2019 mit schätzungsweise 1.410.000 krebsbedingten Sterbefällen. Diese Zahl stellt zwar einen absoluten Anstieg von 4,8 % gegenüber 2014 dar. Wenn die Zahlen jedoch nach Alter standardisiert werden, sinkt die Sterblichkeit laut Hochrechnung um nahezu 6 % bei Männern und 4 % bei Frauen.
  • Der Rückgang geht auf eine Senkung der Lungenkrebs-bedingten Sterbefälle von 9,2 % bei Männern und der Brustkrebs-bedingten Sterbefälle von 8,7 % bei Frauen zurück.
  • Seit 1989 wurden 5.290.000 krebsbedingte Sterbefälle verhindert, darunter 440.000 durch Brustkrebs.
  • Pankreaskrebs ist der einzige Krebs, der seit 1970 graduell ansteigt.

Einschränkungen

  • Die Sterbefälle für das Jahr 2019 sind Hochrechnungen.