Krebs des Hypopharynx: hohes NLR gibt in taiwanesischer Studie Aufschluss über schlechte RCT-Ergebnisse

  • Kuo C & al.
  • Sci Rep
  • 07.02.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Laut einer retrospektiven Studie ist das Verhältnis Neutrophile zu Lymphozyten (NLR) bei Patienten mit Krebs des Hypopharynx (HPC), die mit einer definitiven Radiochemotherapie (RCT) behandelt werden, mit dem Ansprechen und Überleben assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Eine Prognose zum Ansprechen auf die Behandlung und die Ergebnisse kann beim Patientenmanagement hilfreich sein.

Wesentliche Ergebnisse

  • Ein NLR von ≥ 4 war mit einer mittleren-bis-schweren Anämie (p = 0,02), fortgeschrittener T-Klassifikation (p = 0,01) und fortgeschrittenem Stadium (p = 0,02) assoziiert.
  • 52,5 % der Patienten erreichten ein vollständiges Ansprechen.
  • Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 22,5 Monate, das mediane Gesamtüberleben (OS) 31,3 Monate.
  • Ein NLR von ≥ 4 war mit einem schlechten Ansprechen auf die Behandlung assoziiert (HR: 2,42; p = 0,03).
  • Eine NLR von ≥ 4 war laut multivariater Analyse mit einem reduzierten PFS (HR: 1,71; p = 0,046) und OS (HR: 1,99; p = 0,01) assoziiert.

Studiendesign

  • 120 Patienten mit nichtmetastatischem HPC, die mit einer definitiven RCT behandelt worden waren, wurden in Bezug auf das NLR und Zusammenhängen mit dem Ansprechen und Überleben analysiert.
  • Finanzierung: National Cheng Kung University Hospital.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie an einem einzelnen Zentrum.