Kopf-Hals-Tumore: 5 Faktoren sagen Mortalität innerhalb von 6 Monaten nach Diagnose voraus

  • Talani C & al.
  • PLoS ONE
  • 01.01.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Höheres Lebensalter, fortgeschrittene Erkrankung, erhöhter WHO-Score, vorrangig hypopharyngeale Erkrankung und palliative Behandlung sind bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren (HNC) mit einem erhöhten Risiko für frühe Sterblichkeit (innerhalb von 6 Monaten nach Diagnose) verbunden.

Warum das wichtig ist

  • Etwa 10% der Patienten versterben innerhalb von 6 Monaten nach Diagnose, aber die damit zusammenhängenden Risikofaktoren sind bislang nur unzureichend verstanden.

Wesentliche Ergebnisse

  • 9,5% der Patienten verstarben innerhalb von 6 Monaten nach Diagnose.
  • Ein höheres Lebensalter war mit einem frühen Tod verbunden (relatives Risiko [RR] 1,023; p
  • Das Risiko für einen frühen Tod stieg mit dem WHO-Score an (vs. 0, alle p
  • Vorrangiger Befall des Hypopharynx war mit einem frühen Tod verbunden (RR 1,24; p=0,024).
  • Das Risiko für frühen Tod stieg mit dem Erkrankungsstadium (vs. I): II: RR 1,68 (p=0,005); III: RR 2,81 (p
  • Eine palliative Behandlung war mit frühem Tod verbunden.

Studiendesign

  • 9733 Patienten des Schwedischen Head and Neck Cancer-Registers wurden hinsichtlich des Risikos für frühe Mortalität und damit zusammenhängender Faktoren analysiert.
  • Finanzierung: keine.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie einer großen Datenbank.