Kombinationstherapie mit Medikamenten für ALS vielversprechend

  • Paganoni S & al.
  • N Engl J Med
  • 03.09.2020

  • von Susan London
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit amyotropher Lateralsklerose (ALS) wiesen im Vergleich zu Placebo einen langsameren funktionellen Verfall auf, wenn sie eine Kombination aus Natriumphenylbutyrat und Taurursodiol erhielten.

Warum das wichtig ist

  • Es fehlen sichere, wirksame Behandlungen für ALS.
  • Einem Leitartikel zufolge seien die Daten „spannend“ und verlangten eine Bestätigung in einer Phase-III-Studie. Ferner seien weiter gefasste Eignungskriterien nutzbringend, und es sollten gleichzeitige Teilgruppenanalysen von Patienten stattfinden, die die Eignungskriterien der Phase-II-Studie erfüllten.

Wesentliche Ergebnisse

  • Werte von Natriumphenylbutyrat-Taurursodiol vs. Placebo, die auf der ALS Functional Rating Scale-Revised (ALSFRS-R) erzielt wurden:
    • Mittlere Veränderungsrate: -1,24 vs. -1,66 Punkte/Monat,
    • Differenz: 0,42 Punkte/Monat (p = 0,03).
  • Die Gruppen unterschieden sich nicht signifikant zwischen:
    • Daten der Verschlechterung von:
      • isometrischer Muskelkraft,
      • Plasma-Konzentrationen der phosphorylierten axonalen Neurofilament-H-Untereinheit oder
      • langsamer Vitalkapazität,
    • Zeit bis zum Tod, Tracheostomie oder dauerhafter Beatmung.
    • Zeit bis zum Tod, Tracheostomie, dauerhafter Beatmung oder stationärer Behandlung.
  • Die Gruppe mit Natriumphenylbutyrat-Taurursodiol-Behandlung wies höhere Raten auf von:
    • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (67 % vs. 60 %),
    • Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums (33 % vs. 21 %),
    • Herzerkrankungen (8 % vs. 0 %) und
    • Augenerkrankungen (6 % vs. 2 %).

Studiendesign

  • US-amerikanische, multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studie der Phase II mit 137 Patienten mit bestätigter ALS und Einsetzen der Symptome innerhalb der letzten 18 Monate (CENTAUR-Studie).
  • Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip im Verhältnis 2:1 einer doppelblinden Verabreichung von Natriumphenylbutyrat-Taurursodiol oder Placebo zugeteilt; Verabreichung oral/durch eine Ernährungssonde einmal täglich für 3 Wochen, dann zweimal täglich.
  • Wichtigstes Ergebnis: Abnahmerate des ALSFRS-R-Werts über 24 Wochen.
  • Finanzierung: Amylyx Pharmaceuticals, andere Sponsoren.

Einschränkungen

  • Die Patienten hatten eine fest etablierte Erkrankung.
  • Kleinere Fallzahl, kürzere Studiendauer.
  • Defizite des ALSFRS-R.