Kolonkarzinom im Stadium III: Wie nützlich ist eine routinemäßige PET-CT nach der OP?

  • Moore A & al.
  • Cancer Med
  • 22.10.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine routinemäßige frühe postoperative Überwachung mit einer Positronen-Emissions-Tomographie-CT (PET-CT) identifizierte vorher unerkannte sekundäre Primärtumoren oder metastatische Krankheit bei 13,4 % der Patienten mit reseziertem Kolonkarzinom im Stadium III, was zu einer Veränderung der Behandlungspläne führte, die entweder eine kurative oder palliative Behandlung umfassten.

Warum das wichtig ist

  • Die aktuellen Leitlinien sprechen sich gegen den routinemäßigen Einsatz einer PET oder PET-CT zur Diagnostizierung oder Stadienbestimmung von Kolonkarzinom im Stadium I–III oder zur routinemäßigen Überwachung nach der Operation aus.

Studiendesign

  • 342 Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium III unterzogen sich einer Resektion und postoperativen PET-CT innerhalb von 4 Monaten nach dem operativen Eingriff und vor einer adjuvanten Chemotherapie.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 3,8 % der  Patienten hatten Falschpositivbefunde.
  • Eine postoperative PET-CT führte bei 46 Patienten (13,4 %) zur Veränderung der Behandlungspläne; 37 hatten eine metastatische Krankheit und 9 sekundäre Primärtumoren.
  • Von den Patienten mit metastatischer Krankheit wurden 37,8 % kurativ behandelt.
  • Von den Patienten mit echtem Stadium IV, die kurativ behandelt wurden, wiesen 64,3 % in der medianen Nachbeobachtung von 83,8 Monaten keine Evidenz einer Krankheit auf.
  • Das mediane Gesamtüberleben (OS) für die Gesamtkohorte und für echte Stadium-III-Patienten wurde nicht erreicht und lag bei 57,2 Monaten für echte Stadium-IV-Patienten.
  • Die Rate des 5-jährigen krankheitsfreien Überlebens für echte Stadium-III-Patienten betrug 81 %.

Einschränkungen

  • Retrospektive, monozentrische Studie.