Kleinzelliges Lungenkarzinom: ältere Patienten überleben länger mit aggressiverer Therapie

  • Clin Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten im Alter von ≥ 80 Jahren, die eine aggressivere Therapie wegen kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) erhielten, wiesen ein längeres Überleben auf, als Patienten, die nur eine Chemotherapie, nur eine lokale Therapie oder gar keine Therapie erhielten.
  • Nahezu ein Drittel der Patienten erhielt keine Behandlung.

Warum das wichtig ist

  • Die Zahl der SCLC-Fälle bei Älteren nimmt zu, aber Daten zur Behandlung und Ergebnissen dazu fehlen, da sie selten in klinische Studien aufgenommen werden.

Studiendesign

  • 146 Patienten aus der Institutional Lung Cancer Database, die bei SCLC-Diagnose ≥ 80 Jahre waren.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 32 % hatten ein begrenztes SCLC und 68 % ein ausgedehntes SCLC.
  • 30 % der Patienten erhielten keine Therapie, 44,5 % erhielten nur eine Chemotherapie, 18,5 % erhielten eine Chemotherapie plus Radiotherapie und/oder operativen Eingriff (lokale Therapie) und 7 % erhielten nur eine lokale Therapie.
  • Das mediane Gesamtüberleben (OS) für die gesamte Kohorte betrug 5,4 Monate.
  • Nach einer multivariablen Analyse waren das Krankheitsstadium (p = 0,011), der Allgemeinzustand (p = 0,029) und die Behandlungsoption (p 
  • Das mediane OS betrug 1,3 Monate ohne aktive Therapie, 6 Monate mit lokaler Therapie allein, 7,2 Monate mit Chemotherapie allein und 14,4 Monate mit Chemotherapie plus lokaler Therapie.
  • Laut einer multivariablen Analyse blieb nur die Behandlungsoption signifikant für das Überleben bei Patienten mit einer Krankheit im begrenzten (p = 0,0001) und ausgedehnten (p 

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.