Kawasaki-artige COVID-19-Erkrankung bei Kindern: Die Schlüssel zur Genesung des Herzens

  • Belhadjer Z & al.
  • Circulation
  • 17.05.2020

  • von Emily Willingham, PhD
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine akute Herzdekompensation ist bei pädiatrischer COVID-19 selten und könnte weniger intensive Interventionen erfordern, wenn sie ausreichend früh festgestellt wird.
  • Autoren: Eine Immunglobulin- und Steroidbehandlung ist mit einer raschen Erholung der linksventrikulären (LV) systolischen Funktion assoziiert.
  • Die Erkrankung wird nun als Multisystem-Entzündungssyndrom bei Kindern oder MIS-C (Multisystem Inflammatory Syndrome in Children) bezeichnet.

Warum das wichtig ist

  • Autoren: Bei MIS-C beobachtetes akutes Herzversagen/kardiogener Schock sind wahrscheinlich das Ergebnis eines „Stunnings“ des Myokards oder eines Ödems im Gegensatz zu einer entzündlichen Schädigung des Myokards.
  • Ein Algorithmus zur Unterstützung einer frühen Erfassung scheint zu funktionieren und den Anteil schwerer Fälle zu reduzieren.

Wesentliche Ergebnisse 

  • Medianes Alter bei Aufnahme: 10 Jahre (Bereich: 2–16 Jahre).
  • Zeit von den ersten MIS-C-Symptomen bis zum Herzversagen: median 6 Tage.
  • Präsentation: Fieber und Schwäche.
    • Einige wiesen Lymphknotenschwellung, Ausschlag und andere Kawasaki-ähnliche Anzeichen auf.
    • Gastrointestinale Manifestationen (Erbrechen, Durchfall, Schmerz) bei 80 %.
  • Beinahe ein Drittel wies eine LV-Ejektionsfraktion von
  • 80 % benötigten wegen eines kardiogenen Schocks Inotropika.
  • 29 % erhielten eine extrakorporale Membranoxygenierung (alle erfolgreich entwöhnt).
  • Erhöhte Entzündungsmarker, Hinweis auf Zytokin-Sturm.
  • 89 % SARS-CoV-2-positiv.
  • Alle erhielten intravenöses Immunglobulin und ein Drittel erhielt zudem Steroide.
  • Bei 25 von 35 war die LV-Funktion bei der Entlassung aus der Intensivstation wieder hergestellt.
  • Bis heute traten keine Koronaraneurysmen auf.
  • Keine Todesfälle und alle außer 1 entlassen.

Studiendesign

  • Retrospektive Fallserie, 14 pädiatrische Intensivstationen in Frankreich und der Schweiz, vom 22. März bis 30. April 2020.
  • Finanzierung: Keine.

Einschränkungen

  • Kleine Beobachtungsstudie.