Kann Metformin T2D und seine Komplikationen bei Risiko-Patienten verhindern?

  • Madsen KS & al.
  • Cochrane Database Syst Rev
  • 03.12.2019

  • von Miriam Tucker
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Im Vergleich zu Placebo oder Diät + Sport, jedoch nicht zu einer intensiven Diät + Sport, ist Metformin bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Typ-2-Diabetes (T2D) mit einem reduzierten oder verzögerten T2D-Risiko assoziiert.
  • Es liegen nur begrenzt Daten für Ergebnisse wie Mortalität, makrovaskuläre und mikrovaskuläre Komplikationen und die gesundheitsbedingte Lebensqualität (QoL) vor.

Warum das wichtig ist

  • T2D stellt weltweit ein erhebliches Gesundheitsproblem dar.

Studiendesign

  • Analyse von 20 randomisierten, kontrollierten Studien (RCTs) mit 6.774 Teilnehmern und einer Dauer von 1–5 Jahren.
  • Finanzierung: Cochrane Collaboration.

Wesentliche Ergebnisse

  • In 15 RCTs, die Metformin mit Diät + Sport mit/ohne Placebo verglichen, wurden folgende Daten erhalten:
    • Die Gesamtmortalität (ACM) lag bei 7/1.353 vs. 7/1.480.
      • Risikoverhältnis (RR): 1,11 (p = 0,83; 5 Studien).
    • Die T2D-Inzidenz lag bei 324/1.751 vs. 529/1.881.
      • RR: 0,50 (p 
    • Die kardiovaskuläre Mortalität betrug 1/1.073 vs. 4/1.082 (2 Studien).
  • In 8 RCTs, die Metformin mit intensiver Diät + Sport verglichen, wurden folgende Daten erhalten:
    • Die ACM betrug 7/1.278 vs. 4/1.272.
      • RR: 1,61 (p = 0,43; 4 Studien).
    • Die T2D-Inzidenz lag bei 304/1.455 vs. 251/1.505.
      • RR: 0,80 (p = 0,42; 7 Studien).
  • In 3 RCTs, die Metformin plus intensive Diät + Sport mit identischer intensiver Diät + Sport verglichen, wurden folgende Daten erhalten:
    • Die ACM betrug 1/121 vs. 1/120 (2 Studien).
    • Die T2D-Inzidenz lag bei 48/166 vs. 53/166.
      • RR: 0,55 (p = 0,49; 2 Studien).

Einschränkungen

  • Keine der Studien wurde als mit einem niedrigen Bias-Risiko für eine Bias-Domäne behaftet erachtet.
  • Die Ergebnisse für die T2D-Inzidenz wurden als von mäßiger Qualität erachtet, der Rest als von „geringer“ oder „sehr niedriger“ Qualität.