IQWiG: Nutzenbewertung von Pembrolizumab


  • Bettina Martini
  • Arzneimittel-Updates
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat gemäß Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) den Nutzen bewertet von Pembrolizumab (Keytruda, MSD) zur Erstlinienbehandlung des metastasierenden oder nicht resezierbaren rezidivierenden Plattenepithelkarzinoms der Kopf-Hals-Region bei Erwachsenen mit PD L1-exprimierenden Tumoren:

·         In Kombination mit Carboplatin + 5 FU oder Cisplatin + 5 FU: Es besteht ein Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen.

·         Als Monotherapie besteht bei  metastasierendem Krankheitsstatusein Anhaltspunkt für einen nicht quantifizierbaren, aber mindestens beträchtlichen Zusatznutzen und bei rezidivierendem Krankheitsstatus besteht ein Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen.