Initiative: Kopfschmerz besser erkennen und behandeln

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Königstein (pag) – Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) startet zum heutigen Weltkopfschmerztag die Initiative „Attacke! Gemeinsam gegen Kopfschmerzen“. Ziel ist es, mit mehr Aufklärung Diagnose und Behandlung zu verbessern. Auf der Plattform attacke-kopfschmerzen.de finden Ärzte und Patienten Informationen.

Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit. Allein acht bis zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden an Migräne. Doch bei rund 40 Prozent von ihnen werde sie nicht diagnostiziert und nicht fachgerecht behandelt, beklagt die Gesellschaft. „Für eine zufriedenstellende Versorgung dieser Millionen Betroffenen muss sich noch vieles zum Besseren wenden“, sagt DMKG-Präsidentin und Neurologin Dr. Stefanie Förderreuther. Ärzte stellten oft die falsche Diagnose. Zudem behandelten sich viele Patienten über Jahre selbst und riskierten chronische Beschwerden und Kopfschmerz durch Schmerzmittelübergebrauch. Eine Versichertenbefragung der Barmer bestätigt: Schon 40 Prozent der Kinder und Jugendlichen behandeln diese Beschwerden mit Medikamenten. Schmerz-Experten des Universitätsklinikums Dresden kommen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass es in der Gesellschaft am Bewusstsein für die Erkrankung in dieser Altersgruppe mangele. Dabei könnten alle Patienten nach der Diagnose erfolgreich behandelt werden, betont die DMKG.

Die Organisation will mit der Initiative Hausärzte erreichen, da sie für Kopfschmerzpatienten oft der erste Ansprechpartner seien. Entscheidend sei, dass sie eine Diagnose stellten und die passende Akuttherapie einleiteten. Mit Fortbildungen zur sicheren, effizienten Diagnose von Kopfschmerzerkrankungen, zu Fallstricken und zu neuen Therapien und den Möglichkeiten zur Prophylaxe wollen die Fachärzte der Gesellschaft ihre Kollegen unterstützen. Ab 2020 gibt es auch für die Bevölkerung Aufklärung zu Therapien und zur Prävention zu den Arten von Kopfschmerz.

Die DMKG hat im Netz eine Informationsplattform zur Initiative www.attacke-kopfschmerzen.de eingerichtet. Sie informiert über Formen von Kopfschmerz, zu Experten und zu Fortbildungen für Ärzte.