iNHL/MCL: 5-jährige Nachbeobachtung von BRIGHT spricht für BR als Frontlinientherapie

  • Flinn IW & al.
  • J Clin Oncol
  • 27.02.2019

  • von David Reilly
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In einer 5-jährigen Nachbeobachtung der Studie BRIGHT mit vorher unbehandelten Patienten mit indolentem Non-Hodgkin-Lymphom (iNHL) oder Mantelzell-Lymphom (MCL) lieferte eine Erstlinientherapie mit Bendamustin+Rituximab (BR) eine bessere langfristige Krankheitskontrolle als Rituximab, Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison (R-CHOP)/Rituximab, Cyclophosphamid, Vincristin und Prednison (R-CVP).

Warum das wichtig ist

  • Die Studie BRIGHT erfüllte ihre primäre Zielsetzung einer Nichtunterlegenheit von BR vs. R-CHOP/R-CVP beim Komplettansprechen (p = 0,0225).

Studiendesign

  • 5-jährige Nachbeobachtung der Studie BRIGHT zur Untersuchung von BR als Erstlinie (n = 224) vs. R-CHOP (n = 104) oder R-CVP (n = 119) bei Patienten mit iNHL (n = 371) oder MCL (n = 74).
  • Mediane Nachbeobachtung von BR: 65,0 (Spanne: 1,9–70,9) Monate; mediane Nachbeobachtung für R-CHOP/R-CVP: 64,1 (Spanne: 0,8–68,2) Monate.
  • Finanzierung: Teva Pharmaceuticals.

Wesentliche Ergebnisse

  • 5-jähriges progressionsfreies Überleben (PFS): 65,5 % mit BR vs. 55,8 % mit R-CHOP/R-CVP (HR: 0,61; 95 %-KI: 0,45–0,85; p = 0,0025).
  • 5-jährige Rate des Gesamtüberlebens (OS): 81,7 % mit BR vs. 85,0 % mit R-CHOP/R-CVP.
  • Kein signifikanter Unterschied im OS nach Behandlungsgruppe oder Patienten mit (p = 0,2973) oder ohne (p = 0,4550) Rituximab als Erhaltungstherapie.
  • Die Ergebnisse des ereignisfreien Überlebens sprachen für BR (HR: 0,63; 95 %-KI: 0,46–0,84; p = 0,0020).
  • Die Ansprechdauer sprach für BR (HR: 0,66; 95 %-KI: 0,47–0,92; p = 0,0134).
  • 37 Patienten mit BR entwickelten eine sekundäre Malignität nach 6 Monaten vs. 21 mit R-CHOP/R-CVP (p = 0,022 für all Patienten).

Einschränkungen

  • Keine Überprüfung durch einen unabhängigen Prüfungsausschuss.