Infektionsfälle mit extrem medikamentenresistenten Shigellen bei Männern, die Sex mit Männern haben, auf dem Vormarsch

  • Charles H & al.
  • Lancet Infect Dis

  • Univadis
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Zunahme extrem arzneimittelresistenter (XDR) Stämme von Shigella sonnei (S. sonnei), insbesondere bei HIV-negativen Männern, die Sex mit Männern haben (MSM) und eine Präexpositionsprophylaxe erhalten, unterstreicht die Notwendigkeit einer globalen antimikrobiellen Vorgehensweise.

Warum das wichtig ist

  • Patienten sollten im Rahmen der routinemäßigen Präexpositionsprophylaxe-Versorgung über die Risiken und die Dringlichkeit der Prävention informiert werden.
  • Bei entsprechender klinischer Indikation sind Shigella-Tests durchzuführen.

Wesentliche Ergebnisse

  • 72 bestätigte Fälle (4. September 2021–9. Februar 2022), 97 % (n = 70) waren männliche Patienten, medianes Alter: 34 Jahre (Interquartilbereich [IQR]: 27–39 Jahre).
  • 51 % (n = 33/65) der englischen Patienten füllten Fragebögen aus, 85 % (n = 28/33) identifizierten sich als homosexuell 93 % (n = 25/27) waren HIV-negativ, 78 % (n = 21) erhielten eine HIV-Prävention, 41 % (n = 11) gaben bakterielle sexuell übertragbare Infektionen im Vorjahr an.
  • Diagnose: 55 % (n = 18) suchten eine Allgemeinarztpraxis auf, 48 % (n = 16) benötigten eine Notfallversorgung, 24 % (n = 8) wurden median 5 Tage (IQR: 3–6 Tage) lang stationär aufgenommen.
  • Von 58 % (n = 19/33), die Antibiotika erhielten, waren 37 % (n = 7/33; 95 %-KI: 16–62 %) möglicherweise resistent gegen die Erstlinienbehandlung.
  • 81 % (n = 22/27) gaben ≥ 1 aufeinanderfolgenden oralen/analen Sexualkontakt innerhalb 1 Woche vor Symptombeginn an, 86 % (n = 19/22) mit einem einzigen oder einem einmaligen Partner.
  • In allen Fällen waren die Shigella-sonnei-Stämme gegen ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkstoffklassen extrem resistent, 92 % (n = 66/72) trugen ein Gen für eine Extended-Spectrum-Betalaktamase.

Studiendesign

  • Anfängliche deskriptive epidemiologische Befunde aus einer laufenden Untersuchung zu einem Ausbruch von Infektionen mit XDR-S. sonnei-Stämmen bei MSM im Vereinigten Königreich
  • Finanzierung: National Institute for Health Research, Health Protection Research Unit in Gastrointestinal Infections, University of Liverpool; UK Security Health Agency

Einschränkungen

  • Bei Patienten, die keinen Fragebogen ausgefüllt haben, sind Risikovariablen unbekannt
  • Begrenzte Verallgemeinerbarkeit
  • Verzerrungen durch regionale Unterschiede
  • Unvollständige Fallprüfung