IDWeek 2019 – Leitlinien zur Behandlung ambulant erworbener Pneumonie wurden 2019 aktualisiert


  • Marielle Fares, Pharm.D.
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

  • Die „Infectious Diseases Society of America/American Thoracic Society“ haben 2019 ihre Leitlinien zur Behandlung ambulant erworbener Pneumonie (CAP) aktualisiert.
  • Zu den wesentlichen Updates gehören: Initialtherapie nicht auf Basis von Procalcitonin zurückhalten, starke Empfehlung für Beta-Laktam-Monotherapie bei ambulanten Patienten und keine Routine-Steroide außer bei hohem inflammatorischen Ansprechen.

Relevanz

  • Vor Veröffentlichung der CAP-Leitlinie im Jahr 2007 wurden Antibiotika auf unangemessene Weise eingesetzt.  

Wichtigste Empfehlungen

  • Für ambulante Patienten:  
    • Makrolide sind im Vergleich zu Quinolonen mit geringerer Mortalität assoziiert.
    • Wenn keine Komorbiditäten oder Risikofaktoren für methicillinresistente Staphylococcus aureus (MRSA) oder Pseudomonas aeruginosa vorliegen:
      • Amoxicillin, Doxycyclin oder Makrolid (wenn die lokale Pneumokokken-Resistenz
    • Mit Komorbiditäten:
      • Amoxicillin/Clavulanat oder Cephalosporin + Makrolid oder Doxycyclin oder Monotherapie mit Fluoroquinolon.
    • Unterstützung für Quinolon-Monotherapie.
  • Für stationäre Patienten:
    • Beta-Laktame werden nicht als Monotherapie, aber in Kombination mit Makroliden empfohlen.
      • Beta-Laktam + Makrolid oder Fluoroquinolon.
      • Beta-Laktam + Makrolid oder Fluoroquinolon bei schwerer Pneumonie.
  • Weitere „geringfügige“ Kriterien für schwere CAP:
    • Hyponatriämie, Thrombozytose und abnormales arterielles CO2. 
  • Unsicherheiten:
    • Die Rolle einer Antitoxin-Therapie (Linezolid, Clindamycin oder Rifampin) bei CAP MRSA. 
    • Optimale Therapie für Aspirations-Pneumonie.
    • Rolle von Makroliden bei schwerer CAP.
    • Rolle neuer Antibiotika wie Omadacyclin und Lefamulin.
  • Dies ist nur eine Zusammenfassung; Ärzte sollten die gesamten Leitlinien lesen, um sich umfassend zu informieren.