IDWeek 2019 – Imipenem/Relebactam ist eine Option für Carbapenem-resistente Infektionen


  • Marielle Fares, Pharm.D.
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

  • Die Behandlungsergebnisse für Imipenem/Cilastatin+Relebactam (IMI/REL) sind bei Carbapenem-resistenten Infektionen vergleichbar mit den Ergebnissen für Colistin+Imipenem/Cilastatin (COL+IMI).
  • IMI/REL ist sicher und gut verträglich.

Warum das wichtig ist

  • Carbapenem-resistente gramnegative bakterielle Infektionen sind schwer zu behandeln.

Studiendesign

  • Multizentrische, randomisierte, doppelblinde, komparatorkontrollierte Studie der Phase III.
  • Die Patienten hatten eine im Krankenhaus erworbene/ventilatorassoziierte bakterielle Pneumonie (HABP/VABP) oder eine komplizierte intraabdominale Infektion/Harnwegsinfektion (cIAI/cUTI).
  • 31 Patienten wurden 2:1 randomisiert und erhielten entweder IMI/REL oder COL+IMI. 
  • Der primäre Endpunkt war ein positives Gesamtansprechen in der modifizierten Intent-To-Treat-Population.
  • Zu den sekundären Endpunkten gehörten ein positives klinisches Ansprechen an Tag 28, die Gesamtmortalität an Tag 28, die Inzidenz von unter der Behandlung auftretender Nephrotoxizität und die Sicherheit.

Wesentliche Ergebnisse

  • Ein positives Gesamtansprechen wurde bei 71 % (n = 15) der Patienten unter IMI/REL bzw. bei 70,0 % (n = 7) der Patienten unter COL+IMI beobachtet.
  • Das positive klinische Ansprechen an Tag 28 war in der IMI/REL-Gruppe höher (71,4 % (n = 15) als in der COL+IMI-Gruppe (40 %, n = 4).
  • Die Gesamtmortalität an Tag 28 war in der IMI/REL-Gruppe niedriger (9,5 %; n = 2) als in der COL+IMI-Gruppe (30,0 %; n = 3).
  • Die unter der Behandlung auftretende Nephrotoxizität war in der IMI/REL-Gruppe geringer als in der COL+IMI-Gruppe (10 % [3/29] vs. 56 % [9/17]; p = 0,002). 
  • Es traten weniger schwerwiegende unerwünschte Ereignisse in der IMI/REL-Gruppe auf (16 % vs. 31 % in der COL+IMI-Gruppe).

Einschränkungen

  • Kleine Stichprobe.