iBCL bei älteren Patienten: Ergebnisse mit Bendamustin- vs. Cyclophosphamid-basierter 1L-Therapie

  • Olszewski AJ & al.
  • Am J Hematol
  • 17.12.2019

  • von David Reilly
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei älteren Patienten mit indolenten B-Zell-Lymphomen (iBCL) führte die Umstellung von einer Erstlinientherapie (1L) mit R-CVP (Rituximab, Cyclophosphamid, Vincristin, Prednison) oder R-CHOP (R-CVP + Doxorubicin) zu einer Therapie mit BR (Bendamustin + Rituximab) zu einer geringeren Toxizität und einem verbesserten ereignisfreien Überleben (EFS) ohne signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS). 

Warum das wichtig ist

  • Ältere Personen tragen ein höheres iBCL-Risiko.

Studiendesign

  • Studie zur Untersuchung der Ergebnisse aus der Alltagspraxis bei 3.491 älteren iBCL-Patienten, während die klinische Praxis auf die bevorzugte Verwendung von 1L-BR umstellte.  
  • 1.748 Patienten hatten ein follikuläres Lymphom (FL), 969 hatten ein Mantelzelllymphom (MCL), 774 hatten ein Marginalzonen-/lymphoplasmozytisches Lymphom (MZL/LPL).
  • Medianes Alter der Patienten: 75 Jahre (Bereich: 65–96 Jahre).
  • Finanzierung: California Department of Public Health, Cancer Prevention Institute of California, University of Southern California, andere Sponsoren.

Wesentliche Ergebnisse

  • 52 % erhielten BR, 27 % erhielten R-CHOP, 21 % erhielten R-CVP.
  • Signifikant besseres EFS mit BR: HR: 0,78 (95 %-KI: 0,70–0,87).
  • Keine signifikanten Unterschiede im OS: HR: 1,03 (95 %-KI: 0,91–1,17).
  • Geringere Toxizität mit BR, einschließlich:
    • 32,6 % Krankenhauseinweisungen mit BR vs. 44,7 % mit R-CHOP/R-CVP (p 
    • 14,4 % Aufnahmen in eine Intensivstation (ITS) mit BR vs. 18,9 % mit R-CHOP/R-CVP (p = 0,0019).

Einschränkungen

  • Retrospektive Daten.