IAS 2019 — Entwicklung neuer Apps zur Unterstützung von JMSM bei PrEP-Therapietreue


  • Laura Vargas-Parada, Ph.D.
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis 

  • 2 kostenlose Apps, LYNX Study und P3, stehen für junge Männer, die Sex mit Männern haben (JMSM), zur Verfügung. 
  • Mit den Apps werden das sexuelle Verhalten und die Therapietreue gegenüber der Präexpositionsprophylaxe (PrEP) nachverfolgt.

Warum das wichtig ist 

  • JMSM stellen aufgrund der geringen Bereitschaft zu HIV-Tests und PrEP die Hauptrisikogruppe in der US-Bevölkerung im Hinblick auf HIV dar.
  • 96 % der 18- bis 29-Jährigen haben ein Smartphone.

Wesentliche Ergebnisse

  • LYNX liefert einen Überblick über sexuelles Verhalten, um die Wahrnehmung realer Risiken zu verbessern, versendet Erinnerungen für Tests und bietet Zugang zu Diagnosen und PrEP.
    • Durch wiederholt eingesetzte Fokusgruppen wurde die App verfeinert (n = 30; Durchschnittsalter: 20 Jahre; 43 % schwarz, 43 % hispanischer Herkunft; Chicago, Tampa).  
    • In einem 2-monatigen offenen Pilotversuch (n = 16, Durchschnittsalter: 22 Jahre, 19 % schwarz, 44 % hispanischer Herkunft) wurden Benutzerfreundlichkeit, Machbarkeit und Akzeptanz getestet.
      • 85 % waren sehr zufrieden, und
      • 86 % würden die App empfehlen. 
  • P3 befasst sich mit den Schranken in Bezug auf Therapietreue gegenüber PrEP bei JMSM und Transfrauen.
    • In einer 1-monatigen Feldstudie schlossen 16 neu mit PrEP beginnende oder entsprechende Therapietreue meldende Personen eine computerassistierte Umfrage ab; getrocknete Blutflecken wurden zur Messung der Therapietreue gegenüber PrEP erfasst.
    • Durchschnittsalter: 21,3 Jahre; 25 % schwarz, 69 % hispanischer Herkunft; Houston, Philadelphia, die Bronx.
    • Baseline: 50 % gaben einen früheren Einsatz von PrEP mit Abbruch an, bei 50 % wurde eine sexuell übertragene Infektion diagnostiziert und 43,8 % praktizieren Analverkehr ohne Kondom.
    • 94 % verblieben in der Studie; die Therapietreue verbesserte sich nach Eigenangaben von 72,5 % auf 89,3 %.
  • In den Apps kommen Spiel- und Chat-Funktionen zum Einsatz. 

Einschränkungen

  • In der Entwicklung befindliche Produkte, kleine Stichproben, Präsentation auf einer Konferenz ohne Peer-Review.