Hypertonie: Psoriasispatienten erfordern besondere Aufmerksamkeit


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Forscher haben darauf hingewiesen, dass bei Patienten mit gleichzeitig vorliegender Hypertonie und Psoriasis intensivere Untersuchungen zwecks kardiovaskulärer Interventionen und aggressivere Strategien zur Vorbeugung primärer kardiovaskulärer Erkrankungen erforderlich sein könnten als bei gewöhnlichen Hypertoniepatienten. 

Neue Forschung deutet darauf hin, dass Patienten mit Psoriasis und Hypertonie verglichen mit gewöhnlichen Hypertoniepatienten eine frühere und aggressivere Krankheitsprogression aufweisen könnten.

Forscher untersuchten Daten von 8.078 hypertensiven Patienten aus der Forschungsdatenbank der staatlichen taiwanesischen Krankenversicherung, von denen 4.039 Psoriasis hatten und 4.039 nicht, um zu untersuchen, ob Patienten mit Psoriasis und Hypertonie einen höheren Bedarf an kardiovaskulären Verfahren und operativen Eingriffen haben als solche ohne die Erkrankung. Der durchschnittliche Beobachtungszeitraum der gesamten Studie betrug 5,62 Jahre.

Sie fanden heraus, dass Psoriasis bei Patienten mit Hypertonie mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Verfahren und operative Eingriffe verbunden war (angepasste Hazard-Ratio [aHR]: 1,28; 95 %-KI: 1,07–1,53). Personen mit schwerer Psoriasis und psoriatischer Arthritis wiesen ein höheres Risiko für kardiovaskuläre Verfahren und operative Eingriffe auf als Patienten mit leichter Psoriasis (aHR: 1,22; 95 %-KI: 0,98–1,51) oder Patienten ohne psoriatische Arthritis (aHR: 1,15; 95 %-KI: 0,84–1,58). Die Unterschiede waren jedoch nicht statistisch signifikant. 

Veröffentlicht wurden die Ergebnisse im Journal of Dermatology.