HR+ HER2- metastasiertes Mammakarzinom: CDK4/6-Inhibitoren sind toxischer für ältere Frauen

  • Howie LJ & al.
  • J Clin Oncol
  • 27.09.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine FDA-Analyse von 3 randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) ergab, dass CDK4/6-Inhibitoren zur Behandlung von Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem metastasiertem Brustkrebs (mBCa) genauso wirksam bei älteren Frauen (≥75 Jahre) wie bei Frauen

Warum das wichtig ist

  • Kliniker sollten ältere Patientinnen über die Nutzen und Risiken von CDK4/6-Inhibitoren aufklären.

Studiendesign

  • Retrospektive FDA-Analyse der gepoolten Daten von 1827 Teilnehmerinnen aus den RCTs PALOMA-2, MONALEESA-2 und MONARCH-3 zur Behandlung mit CDK4/6-Inhibitoren in Kombination mit einem Aromataseinhibitor (AI).
  • Finanzierung: FDA.

Wesentliche Ergebnisse

  • Vergleichbare Verbesserung des PFS unter CDK4/6-Inhibitoren+AI vs. AI allein bei älteren Frauen und Frauen
  • Ältere Frauen, die CDK4/6-Inhibitoren erhielten, hatten:
    • Eine höhere Inzidenz von Nebenwirkungen (AEs) Grad 3-4 (88,8% vs. 73,4% bei
    • Eine höhere Inzidenz von AEs, die zur Dosisreduktion und/oder Unterbrechung der Therapie führten (81,6% vs. 71,1%).
    • Eine höhere Inzidenz von AEs, die zum Abbruch der Therapie führten (32,0% vs. 12,1%).
    • Eine höhere Inzidenz schwerwiegender AEs (46,4% vs. 22,8%).
    • Schlechtere Ergebnisse im Vergleich zu den

Einschränkungen

  • Heterogenität der Studien.