HPV+ OPSCC: Cisplatin laut britischer Studie besser als Cetuximab für RCT

  • Mehanna H & al.
  • Lancet
  • 15.11.2018

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Cisplatin ist bei Verwendung in einer Radiochemotherapie (RCT) zur Behandlung von Patienten mit HPV+, oropharyngealen Plattenepithelkarzinom (OPSCC) gegenüber Cetuximab mit überlegeneren Ergebnissen assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Diese Studie spricht dafür, dass Cisplatin plus Radiotherapie (RT) der Versorgungsstandard für infrage kommende Patienten bleiben sollte.

Wesentliche Ergebnisse

  • Cetuximab erreichte eine niedrigere Rate des 2-jährigen Gesamtüberlebens (OS) (89,4 % vs. 97,5 %; HR: 5,9; p = 0,0015) und eine höhere 2-jährige Rezidivrate (16,1 % vs. 6,0 %; HR: 3,9; p = 0,004) als Cisplatin.
  • Cetuximab und Cisplatin waren mit ähnlichen Raten einer Toxizität von Grad 3–5 (im Schnitt 4,8 Ereignisse pro Patienten für beide; p = 0,98) und Toxizitäten jeden Grads (30,1 % vs. 29,2 %; p = 0,49) assoziiert.
  • Cisplatin war im Vergleich zu Cetuximab mit einer höheren Anzahl schwerwiegender unerwünschter Ereignisse assoziiert (162 vs. 95; p 

Studiendesign

  • Offene, randomisierte, kontrollierte Phase-III-Studie mit 334 Patienten mit HPV+ OPSCC, die entweder Cisplatin (n = 166) oder Cetuximab (n = 168) mit einer RT erhielten.
  • Finanzierung: Cancer Research UK.

Einschränkungen

  • Dies war eine offene Studie.

Siehe auch:  HPV+ OPSCC: Cetuximab für RCT Cisplatin unterlegen