Höhere Überlebensdauer mit operativen Eingriff für Ältere mit kleinzelligem Lungenkarzinom im Frühstadium

  • Li Y & al.
  • J Cancer Res Clin Oncol
  • 13.07.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die operative Resektion von kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) im Stadium I war bei älteren Patienten im Alter von 75–84 Jahren mit einem signifikant längeren Gesamtüberleben (OS) und Lungenkrebs-spezifischen Überleben (LCSS) assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Weniger als ein Viertel der Patienten im Alter von ≥ 75 Jahren unterzogen sich trotz Leitlinienempfehlungen zur Resektion bei SCLC im Frühstadium einem operativen Eingriff.

Studiendesign

  • 983 Patienten im Alter von ≥ 75 Jahren mit SCLC im Stadium I aus der SEER(Surveillance, Epidemiology, and End Results)-Datenbank.
  • Finanzierung: Changzhou Science and Technology Bureau.

Wesentliche Ergebnisse

  • 24,0 % unterzogen sich einem operativen Eingriff, 46,6 % einer nichtoperativen Behandlung und 29,4 % gar keiner Behandlung.
  • Jüngere Patienten in der Studie unterzogen sich häufiger einem operativen Eingriff als ältere Patienten (29,3 % im Alter von 75–79 Jahren; 19,1 % im Alter von 80–84 Jahren und 16,4 % im Alter von ≥ 85 Jahren; p 
  • Ein operativer Eingriff sorgte für ein signifikant besseres 5-Jahres-OS (31 % vs. keine Operation: 12 % und keine Behandlung: 6 %; p 
  • In einer multivariaten Analyse prognostizierte ein operativer Eingriff einen Nutzen im OS und LCSS bei Patienten im Alter von:
    • 75–79 Jahren (adjustierte Hazardrate [aHR]: 0,506 und 0,449; p 
    • 80–84 Jahren (aHR: 0,544 [p 
  • Bei Patienten im Alter von ≥ 85 Jahren wurde kein signifikanter Nutzen erreicht.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.