HNSCC im Stadium pT1 bis pT2: pN-Status Prognosefaktor in 17-jähriger deutscher Studie

  • Qian X & al.
  • Eur Arch Otorhinolaryngol
  • 29.08.2018

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine retrospektive Studie deutet darauf hin, dass der pN0/N1-Status bei Patienten mit Plattenepithelkarzinom im Kopf- und Halsbereich (HNSCC) mit besseren Überlebenschancen assoziiert ist.

Warum das wichtig ist

  • Die Langzeitstudie unterstreicht die Bedeutung des pN-Status und weist den Weg für optimale Behandlungsstrategien.

Wesentliche Ergebnisse

  • Patienten mit pN0/pN1-Status hatten ein besseres Gesamtüberleben (OS; p = 0,02), krankheitsspezifisches Überleben (DSS, p = 0,003), krankheitsfreies Überleben (DFS; p = 0,02) und metastasenfreies Überleben (p = 0,002) als Patienten mit pN2/pN3-Status.
  • Der pN-Status war laut einer Multivarianzanalyse unabhängig mit dem OS (p = 0,03), DSS (p = 0,04), rezidivfreien Überleben (p = 0,03) und DFS (p = 0,03) assoziiert.
  • Eine Radiotherapie war im Vergleich zu einer Radiochemotherapie (RCT) mit einem verbesserten DFS (p = 0,04) assoziiert.
  • Eine RCT war im Vergleich zum reinen operativen Eingriff oder einer RT bei Patienten mit III/IV-Krankheit mit einem verbesserten OS (p = 0,003) und DFS (p = 0,03) assoziiert.

Studiendesign

  • 227 Patienten mit HNSCC im Stadium pT1-2, von denen 31 nur mit einem operativen Eingriff, 87 mit einer OP plus RT und 109 mit OP plus RCT behandelt worden waren, wurden hinsichtlich der Ergebnisse und assoziierten Faktoren analysiert.
  • Finanzierung: Keine.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie