HNSCC: Entzündungsindex bei fortgeschrittenem Lungenkrebs in österreichischer Studie prognostisch wertvoll

  • Jank BJ & al.
  • Eur Arch Otorhinolaryngol
  • 16.03.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine retrospektive Studie spricht dafür, dass der Entzündungsindex bei fortgeschrittenem Lungenkrebs (ALI) für die Überlebensergebnisse von Patienten mit Plattenepithelkarzinom im Kopf- und Halsbereich (HNSCC) prognostisch von Bedeutung ist.

Warum das wichtig ist

  • Der ALI, der systemische inflammatorische Biomarker berücksichtigt, wurde bereits bei mehreren bösartigen Erkrankungen mit den Überlebensergebnissen in Zusammenhang gebracht und scheint nun auch für HNSCC-Prognosestellung von Nutzen.

Wesentliche Ergebnisse

  • 34,4 % der Patienten erlitten ein Rezidiv und 48,4 % verstarben während der Verlaufskontrolle.
  • Ein niedriger ALI (≤ 37,6, starke Entzündung) war mit einer niedrigeren 5-jährigen Rate des krankheitsfreien Überlebens (DFS; 47 % vs. 83,5 %; p = 0,0007) und Gesamtüberlebens (OS; 44,4 % vs. 73,6 %; p = 0,008) als ein hoher ALI assoziiert (> 37,6, leichte Entzündung).
  • Einer multivariaten Analyse zufolge war ein niedriger ALI ein unabhängiger Prädiktor für das DFS (HR: 0,2; p 

Studiendesign

  • 93 Patienten mit HNSCC, die sich einer operativen Resektion und postoperativen Radiotherapie unterzogen hatten, wurden in Bezug auf Zusammenhänge zwischen präoperativem ALI und den Überlebensergebnissen analysiert.
  • Finanzierung: Keine.

Einschränkungen

  • Retrospektives Studiendesign.
  • Kleine Anzahl von Patienten.