HNC: Alter und Tumormerkmale sind laut japanischer Studie mit dem Risiko einer metachronen Krankheit verknüpft

  • Iwatsubo T & al.
  • BMC Cancer
  • 03.01.2019

  • aus Brian Richardson, PhD
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Das Alter bei Diagnose, der histologische Typ und der Befallsherd sind bei Patienten mit Kopf-Hals-Karzinom (HNC) mit der Inzidenz einer metachronen Krankheit assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Eine genaue Risikostratifikation könnte für das Patientenmanagement von Nutzen sein.

Wesentliche Ergebnisse

  • Jüngere Patienten (
  • Jüngere Patienten hatten eine niedrigere Inzidenz anderer metachroner Krebserkrankungen (außerhalb von Lunge/Speiseröhre) als ältere Patienten (7,8 % vs. 12,2 % nach 5 Jahren; 13,9 % vs. 15,3 % nach 10 Jahren; p = 0,017).
  • Eine Histologie von Plattenepithelkarzinom (SCC; OR, 3.63; p = 0,014) und der Tumorherd (OR: 3,17 [p 
  • Ein Alter von
  • Ein Befall des Hypopharynx (OR, 2.47; p = 0,024) war laut einer multivariaten Analyse mit metachronem Lungenkrebs assoziiert.

Studiendesign

  • 1.953 Patienten mit Mundkrebs, oropharyngealem, hypopharyngealem Karzinom oder Kehlkopfkrebs wurden hinsichtlich der Inzidenz von metachronem Krebs und damit assoziierten Faktoren analysiert.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Einschränkungen

  • Retrospektives Studiendesign.