HIV: Zweifachtherapie bei nicht mit einer ART vorbehandelten Erwachsenen ebenso gut wie Dreifachtherapie

  • Cahn P & al.
  • Lancet
  • 09.11.2018

  • von Emily Willingham, PhD
  • Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Zweifachtherapie mit Dolutegravir plus Lamivudin zeigt im Vergleich zur Dreifachtherapie mit Dolutegravir plus Tenofovirdisoproxilfumarat und Emtricitabin bei Erwachsenen, die an HIV-1 leiden und noch keine antiretrovirale Therapie (ART) begonnen haben, eine nicht unterlegene Wirksamkeit.
  • Ergebnisse der Studien GEMINI-1 und GEMINI-2 legen zudem eine ähnliche Verträglichkeit der Zweifachtherapie nahe.

Warum das wichtig ist

  • In einem Begleitartikel wird erwähnt, dass die Ergebnisse darauf hinweisen, dass Zweifachtherapien zuverlässige, Medikamenten sparende Optionen werden könnten und dass sie für mindestens 48 Wochen eine „hohe genetische Barriere“ darstellen.
  • Die Ergebnisse nach 96 Wochen sind bald verfügbar.

Wesentliche Ergebnisse

  • GEMINI-1: In der exponierten Intention-to-Treat-Population wurde eine HIV-1-RNA im Plasma von
  • 90 % mit Zweifachtherapie,
  • 93 % mit Dreifachtherapie.
  • Angepasste Behandlungsunterschiede: -2,6 % (95 %-KI: -6,7 % bis 1,5 %).
  • GEMINI-2: HIV-1-RNA im Plasma von
  • 93 % mit Zweifachtherapie,
  • 94 % mit Dreifachtherapie.
  • Angepasste Behandlungsunterschiede: -0,7 % (95 %-KI: -4,3 % bis 2,9 %).
  • Mehr arzneimittelassoziierte unerwünschte Ereignisse mit der Dreifachtherapie (24 % vs. 18 % mit Zweifachtherapie).
  • Studiendesign

    • Die GEMINI-Studien sind identische randomisierte, placebokontrollierte, doppelblinde Phase-III-Studien; 192 Zentren, 21 Länder.
    • Teilnehmer ≥ 18 Jahre, HIV-1-Infektion, HIV-1-RNA von ≤ 500.000 Kopien/ml, keine vorherige ART; 719 in der Zweifachtherapie-Gruppe, 722 in der Dreifachtherapie-Gruppe.
    • Primärer Endpunkt: Anteil mit
    • Finanzierung: ViiV Healthcare.

    Einschränkungen

    • Geringe Repräsentation ressourcenarmer Länder.
    • Großteils junge Männer im Alter von