Hinweis auf erhöhtes Demenzrisiko unter Softdrinks mit künstlichen Süßstoffen

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Weiterlesen? Jetzt anmelden!

Kernbotschaften 

Der Konsum Süßstoff-haltiger Getränke geht mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfall und Demenz einher. Für den Konsum Zucker-haltiger Getränke fand man dagegen keinen solchen Zusammenhang.

Hauptergebnisse

Menschen, die täglich mindestens ein Getränk mit künstlichem Süßstoff konsumierten, hatten im Zehnjahreszeitraum danach ein 2,96-fach höheres Risiko für einen ischämischen Schlaganfall (P=0,01) und ein 2,89-fach höheres Risiko, eine Alzheimer-Demenz zu erleiden (P=0,02), als jene Studienteilnehmer, die gar keine Süßstoff-haltigen Getränke zu sich nahmen.

Design

Prospektive Kohorten-Studie anhand des 7. Untersuchungszyklus 1998 – 2001 der Framingham Heart Study Offspring Kohorte. Geschätzt wurde die Inzidenz von Schlaganfall und Demenz über den folgenden 10-Jahres-Zeitraum. Das Schlaganfallrisiko wurde erfasst für 2888 Teilnehmer über 45 Jahren (Durchschnittsalter 62). Das Demenzrisiko wurde erfasst für 1484 Teil...