Herzinsuffizienz bei Demenz: β-Blocker zeigen ähnlichen mortalitätssenkenden Nutzen

  • Univadis
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Patienten, die wegen Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion stationär aufgenommen wurden, erhöhte das Absetzen oder Nicht-Einleiten eines β-Blockers bei der Entlassung das Sterberisiko unabhängig von einer komorbiden Demenz in ähnlichem Ausmaß.

Warum das wichtig ist

  • Für diese Patienten mit Herzinsuffizienz werden nach der Entlassung β-Blocker empfohlen.
  • Die Ergebnisse können die Entscheidungsfindung in Bezug auf eine Behandlung unterstützen.

Studiendesign

  • US-amerikanische retrospektive Kohortenstudie mit 357.030 Medicare-Begünstigten im Alter von ≥ 66 Jahren, die wegen Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion stationär aufgenommen wurden
  • Hauptergebnisse: Gesamtmortalität und Wiederaufnahme
  • Finanzierung: Keine

Wesentliche Ergebnisse

  • 12,7 % der Kohorte hatten außerdem Demenz (Alzheimer-Krankheit oder verwandte Demenz).
  • Im Vergleich zu den Pendants mit lediglich Herzinsuffizienz war die Mortalität bei Patienten mit Herzinsuffizienz plus Demenz sowohl nach 90 Tagen als auch nach 1 Jahr erhöht.
  • Unter den Patienten, die bei der Aufnahme einen β-Blocker anwendeten, wurde das Medikament bei der Entlassung häufiger bei den Patienten mit vs. denen ohne Demenz abgesetzt (43,2 % vs. 39,5 %).
  • Das Absetzen eines β-Blockers erhöhte das bereinigte 90-Tage-Mortalitätsrisiko bei den Patienten ohne Demenz um das 2,2-Fache und bei Patienten mit Demenz um das 2,1-Fache.
  • Unter den Patienten, die bei der Aufnahme keinen β-Blocker anwendeten, wurde das Medikament bei der Entlassung häufiger bei den Patienten mit vs. denen ohne Demenz nicht eingeleitet (71,1 % vs. 56,2 %).
  • Das Nicht-Einleiten eines β-Blockers erhöhte das bereinigte 90-Tage-Mortalitätsrisiko bei den Patienten ohne Demenz um das 1,8-Fache und bei Patienten mit Demenz um das 1,7-Fache.
  • Die Ergebnisse für die 1-Jahres-Mortalität waren ähnlich.
  • Die Auswirkungen der Entscheidungen über β-Blocker auf das Risiko einer erneuten Aufnahme waren gemischt.

Einschränkungen

  • Analysen stützten sich auf Daten von Versicherungsfällen.
  • Bei einigen Patienten wurde eine Demenz wahrscheinlich übersehen.
  • Der Schweregrad der Demenz konnte nicht bestimmt werden.