HER2-positiver Brustkrebs: Hypofraktionierte Radiotherapie plus Trastuzumab bringt keine übermäßige Kardiotoxizität mit sich

  • Sayan M & al.
  • Front Oncol
  • 01.01.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine hypofraktionierte Radiotherapie (Hypo-RT), die gleichzeitig mit Trastuzumab verabreicht wird, ist bei Patientinnen mit HER2(humaner epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor 2)-positivem Brustkrebs (BCa) im Vergleich zu konventionell fraktionierter Radiotherapie (Conv-RT) plus Trastuzumab nicht mit einer übermäßigen Kardiotoxizität assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Präklinische Daten deuten darauf hin, dass Trastuzumab eine strahlensensibilisierende Wirkung hat.

Studiendesign

  • Retrospektive Kohorte, die Trastuzumab-Empfängerinnen, die mit Hypo-RT (n = 41) behandelt wurden mit Patientinnen vergleicht, die mit Conv-RT (n = 100) behandelt wurden.
  • Die Kardiotoxizität wurde als signifikanter Abfall der Auswurffraktion des linken Ventrikels (LVEF) von ≥ 10 % unter die untere Normgrenze oder ≥ 16 % unter die Baseline beurteilt.
  • Finanzierung: Breast Cancer Research Foundation.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die mediane Verlaufskontrolle betrug 32 Monate (Bereich: 13–90 Monate).
  • Die mittlere Herzdosis betrug 101 cGy in der Hypo-RT-Gruppe und 163 cGy in der Conv-RT-Gruppe (p = 0,897).
  • Mediane LVEF zur Baseline: 62 % (Bereich: 50 %–81 %) in der Hypo-RT-Gruppe vs. 64 % (Bereich: 51 %–76 %) in der Conv-RT-Gruppe (p = 0,893).
  • Abschließende mediane LVEF: 60 % (Bereich: 50 %–75 %) in jeder Gruppe (p = 0,998).
  • Signifikanter LVEF-Abfall: 7 % in der Hypo-RT-Gruppe vs. 5 % in der Conv-RT-Gruppe (p = 0,203).
  • Kein Unterschied in der mittleren Herzdosis bei Patientinnen, die einen signifikanten LVEF-Abfall entwickelten, vs. Patientinnen, die keinen signifikanten LVEF-Abfall in der Hypo-RT-Gruppe (p = 0,427) und in der Conv-RT-Gruppe entwickelten (p = 0,354).
  • Keine der Gruppen entwickelte kongestives Herzversagen.

Einschränkung

  • Retrospektive Beobachtungsstudie, monozentrisches Studiendesign.
  • Kleine Anzahl von Patientinnen in der Hypo-RT-Gruppe.