HER2+ Mammakarzinom: Lapatinib + Vinorelbin nicht hilfreich nach Progression unter Lapatinib oder Trastuzumab

  • Sim SH & al.
  • Br J Cancer
  • 06.11.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Kombination von Lapatinib plus Vinorelbin verlängert im Vergleich zu alleinigem Vinorelbin nicht das PFS von Patienten mit HER2+ metastasiertem Brustkrebs (mBCa), die sowohl unter Lapatinib als auch Trastuzumab progredient waren.

Warum das wichtig ist

  • Diese Studie untersuchte erstmalig die Wirksamkeit und Sicherheit der fortgesetzten Lapatinib-Gabe nach dem Versagen von Trastuzumab- wie auch Lapatinib-Therapien beim HER2+ mBCa.

Studiendesign

  • Open-label, multizentrische, randomisierte Studie der Phase 2 (n=149), die von der Korean Cancer Study Group (KCSG BR11-16) durchgeführt wurde.
  • Die Lapatinib+Vinorelbin (LV)-Gruppe (tägliche Lapatinib-Dosis von 1000 mg und eine Vinorelbin-Dosis von 20 mg/m2 am Tag 1 und Tag 8 alle 3 Wochen) wurde mit der allein mit Vinorelbin behandelten (V)-Gruppe (bei einer Dosis von 30 mg/m2 am Tag 1 und Tag 8 alle 3 Wochen) verglichen.
  • Primärer Endpunkt war das PFS nach 18 Wochen.
  • Finanzierung: GlaxoSmithKline; National Cancer Center Korea.

Wesentliche Ergebnisse

  • Kein Unterschied zwischen den Gruppen bei:
    • PFS nach 18 Wochen (LV-Gruppe 45,9% vs. V-Gruppe 38,9%; P=0,402).
    • Objektiven Responseraten (19,7% vs. 16,9%; P=0,881).
    • Mittlerem PFS (16,0 vs. 12,0 Wochen; HR 0,86; 95% KI 0,61-1,22).
    • Mittlerem OS (15,0 vs. 18,9 Monate; HR 1,07; 95% KI 0,72-1,58).
  • Die Toxizitätsprofile waren verträglich und vergleichbar für beide Gruppen.

Einschränkungen

  • Open-label Design.
  • Kurzes Follow-up.