HCV: ESPGHAN spricht Empfehlungen für pädiatrische Behandlung aus

  • J. Pediatr. Gastroenterol. Nutr.

  • aus Yael Waknine
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die European Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) hat ein Positionspapier bezüglich der Behandlung pädiatrischer HCV-Infektionen herausgegeben.

Warum das wichtig ist

  • Ledipasvir/Sofosbuvir (LDV/SOF) und Sofosbuvir/Ribavirin (SOF/RBV) sind in den USA/Europa für Patienten im Alter von 12–17 Jahren zugelassen; Peginterferon (PegIFN) + RBV findet bei jüngeren Kindern Verwendung.

Studiendesign

  • Eine systemische Prüfung/Metaanalyse von Studien, die PegIFN/RBV (11) oder direkt wirkende Antiviralia (DAA; 5) enthalten.
  • Mitglieder des ESPGHAN-Hepatologiekomitees stimmten über jede Empfehlung ab.
  • Finanzierung: Keine.

Empfehlungen

  • Beim Fehlen von Hochrisikofaktoren kann die Behandlung generell verzögert werden, wenn die einzige Option PegIFN/RBV ist.
  • Interferonfreie Regime sind für Kinder am besten, die > 12 Jahre alt sind und > 35 kg wiegen; PegIFN/RBV wird nicht mehr empfohlen.
  • Kinder im Alter von > 12 Jahren und einem Körpergewicht von > 35 kg:
    • HCV-1/4: 12-wöchige Behandlung mit LDV/SOF, bei vorbehandelten Patienten und Patienten mit kompensierter Zirrhose auf 24 Wochen verlängert.
    • HCV-2: 12-wöchige Behandlung mit SOF plus gewichtsbasiertem RBV.
    • HCV-3: 24-wöchige Behandlung mit SOF plus gewichtsbasiertem RBV.
  • Kinder im Alter von
  • PegIFN/RBV wird nicht mehr als eine Allgemeinbehandlung empfohlen.
  • Der Behandlungsbeginn sollte basierend auf folgenden Faktoren individualisiert werden: HCV-Genotyp, Schweregrad der Lebererkrankung, unerwünschte Ereignisse, Wahrscheinlichkeit eines Ansprechens und Komorbiditäten.
  • Behandlungszentrum mit Erfahrung wird empfohlen.
  • Mögliche Off-Label-Verwendung der DAA könnte in Betracht gezogen werden.

Einschränkungen

  • Wenige DAA-Studien, alle mit sehr kurzer Nachbeobachtung.