HCV-1/4: EBR/GZR hochwirksam bei CKD-Stadium 4/5

  • Alric L & al.
  • Kidney Int
  • 05.05.2018

  • aus Yael Waknine
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Elbasvir/Grazoprevir (EBR/GZR) zeigt sich hochwirksam für die Clearance von HCV-1- und HCV-4-Infektionen bei Patienten mit fortgeschrittener chronischer Nierenkrankheit (CKD).

Warum das wichtig ist

  • Aufgrund der niedrigen renalen Ausscheidung (

Studiendesign

  • Französische, multizentrische Studie mit 93 CKD-Patienten, die 12 (76,3 %), 16 (16,1 %) oder 24 Wochen (n = 1) EBR/GRZ erhalten; Polypharmazie war häufig (Mittelwert: 7,7 Medikamente).
  • Die meisten litten an HCV-1b (54,8 %), HCV-1a (21,5 %) oder HCV-4 (18,3 %), 39,8 % waren vorbehandelt und 15,1 % litten an kompensierter Zirrhose.
  • Die meisten litten an einer CKD im Stadium 5 (75,3 %; Stadium 4: 24,7 %); 74,2 % benötigten eine Hämodialyse.
  • Die Fibrose war im Allgemeinen leicht (53 Patienten; 57,0 %).
  • Der primäre Endpunkt war das anhaltende virologische Ansprechen 12 Wochen nach der Therapie (SVR12).
  • Finanzierung: Merck Sharp and Dohme.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das Regime dauerte oftmals 12 Wochen (76,3 %); manche Patienten wurden 16 (16,1 %) bzw. 24 (1,1 %) Wochen lang behandelt.
  • Die SVR12-Rate lag bei 96,7 % (87/90); 2 Patienten hatten die Behandlung mit EBR/GZR nach 5 bzw. 8 Wochen abgebrochen.
  • Zwei der 3 Behandlungsversagen waren virologische Durchbrüche; 1 war ein Fall eines Rezidivs nach dem Behandlungsabbruch.
  • Das SVR12 war mit/ohne Zirrhose (98,1 %, 93,5 %), beim Vergleich von HCV-1 und HCV-4 (98,6 % vs. 87,5 %), beim Vergleich von HCV-1b und HCV-1a (98 % vs. 100 %), beim Vergleich einer Viruslast von > 800.000 IE/ml und

Einschränkungen

  • Beobachtungsstudie.