Gesamtüberleben nach Lungenkrebsoperation ähnlich mit oder ohne chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

  • Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit leichter bis mittelschwerer chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), die sich einer chirurgischen Resektion für ein nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) im Frühstadium unterziehen, haben ein ähnliches 5-jähriges Gesamtüberleben (OS) wie Patienten ohne COPD.

Warum das wichtig ist

  • Patienten mit COPD verzichteten eher auf einen operativen Eingriff als jene ohne COPD, obwohl die Befunde auf ähnliche Ergebnisse nach der Operation hinweisen.

Studiendesign

  • Metaanalyse von 10 Studien mit 6.899 Patienten mit operablem NSCLC und Analyse von 10.054 Patienten mit Lungenkrebs aus einer Kohorte des National Lung Screening Trial-American College of Radiology Imaging-Network (NLST-ACRIN).
  • Finanzierung: Universität Auckland.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der Kohorte, bei der die Metaanalyse vorgenommen wurde, unterschied sich das OS nach der Operation zwischen Patienten mit und ohne COPD nicht wesentlich (OR: 0,91; 95 %-KI: 0,84–1,00).
  • Das 5-Jahres-OS unterschied sich zwischen den Gruppen mit und ohne COPD auch in der NLST-ACRIN-Kohorte nicht wesentlich (84 % vs. 81 %; p = 0,65).
  • Die Prävalenz von COPD bei Patienten, die sich keinem operativen Eingriff unterzogen, betrug 92 %–100 %, was signifikant höher als die erwartete Rate von 40 %–50 % bei jenen Patienten war, die sich einem operativen Eingriff unterzogen.

Einschränkungen

  • Keine randomisierten kontrollierten Studien in der Analyse.